top of page

UNDERGROUND RELEASE des Jahres 2022

Alle 4-6 Wochen stellen wir Euch in unserer Radiosendung "Underground Release Radar" die besten neuen Releases vor, die zwar (noch) underground sind, aber die Ihr trotzdem unbedingt kennen solltet.

Diese Vorauswahl treffen wir aus mehreren hundert Einsendungen jeden Monat.

Doch jetzt wollen wir zusammen mit Euch aus diesen Releases den besten Song des Jahres küren:

Das UNDERGROUND RELEASE des Jahres!


Neben dem Titel, Ruhm und Ehre gibt es auch etwas zu gewinnen:

Eine Trophäe für Zuhause oder das Studio und eine SafariSession bei uns im TV.


Wir werden Euch auf Instagram jede Radar-Auswahl in dien Stories noch einmal vorstellen und ihr könnt mit einem <3 für Euren Lieblingssong aus diesem Radar voten.


Dies sind die Abstimmungstermine:



In der Sendung am 18.12. werden wir dann nochmal in alle finalen Songs reinhören und live den Gewinner-Song verkünden :)

Hier findet Ihr unsere Spotify-Playlist mit allen Songs:

Underground Release Radar Playlist

Und weiter unten findet Ihr gesammelt ALLE Videos mit Beschreibungen.

Viel Spaß beim Lesen, Durchhören und Voten!!



 

6.12. - #UndergroundReleaseRadar Januar


Fiesta Forever - In Vain

Die vier Newcomer Alexander Huber, Johi Loss, Max Hofer und Daniel Burtscher kommen aus Vorarlberg, genauer gesagt aus Oberösterreich. Seit dem Frühjahr 2019 mischen sie als "Fiesta Forever" im Musikbusiness mit.


Manic Youth - Crystal Mess

Die Wiener Boys Dongsu Suh, Max Zamernik, Moritz Rauter und Leon Truschner versprechen mit ihrem Song "Crystal Mess" brennende Umarmungen, die schlussendlich in einen charmanten, emotionalen Totalschaden übergehen.

Soeckers - Michelle

Ihre Musik beschreiben die Soeckers als "Garagenpop". Darunter verstehen die vier Jungs: "Aufgedrehte Amps, britische[n] Sound, eine ordentliche Portion Melodie und das alles auf Deutsch". Seit 2004 haben sie sich der Musik verschrieben und waren inzwischen schon als Vorband von Wanda unterwegs.

MIRROR LANE - Checking Me Out

MIRROR LANE ist ein aus München stammendes Pop-Duo. Es besteht aus dem Gitarristen James und dem Keyboarder Fabo, die natürlich nicht nur Instrumente spielen, sondern auch noch singen können. Sie sind von Grund auf DIY-Künstler, da sie von der Musik über die Videos, bis hin zur Labelarbeit alles alleine produzieren.

Pat Burgener - Work It Out

Pat Burgener ist nicht nur Musiker, sondern auch ein professioneller Snowborder. Sein Song "Work It Out" hat Pat nach einem schweren Snowboardunfall geschrieben. Das Hauptmotiv des Songs ist deshalb die Überzeugung, dass man schwierige Situationen mit einer positiven Einstellung überwinden kann.

CASTILLO - HONIG

Die drei Boys kommen aus Hamburg und werden mit den Worten: „Bilderbuch meets Queen auf Deutsch” beschrieben. Ihre Musik ist mehr als nur vielfältig und lässt sich nicht einfach einem Genre unterordnen. Dafür sorgt ihr bunter Musikmix, der vom Deutsch-Pop, Indie-Rock bis hin zum Queen-Style alles beinhaltet.

COSIE - Backseat

Schon mit 10 Jahren fing die gebürtige Hamburgerin an, eigene Texte aufs Papier zu bringen. Für sie ist die Musik ihr persönlicher Zufluchtsort und ein Ventil, um Erfahrungen und einschneidende Erlebnisse zu verarbeiten.

Durch ihre Songs fällt es Cosie leichter ihre Gefühlswelt zu vermitteln.

Lena Stoehrfaktor - Sonnenallee

Lena Stoehrfaktor macht seit Anfang der 2000er Jahre Musik und beschreibt diese selber als Oldschoolrap. Ihr neuer Track "Sonnenallee" erzählt vom Musikmachen und dem Oldschool-Untergrund des Raps in Berlin. Primär berichtet sie von ihrer Vergangenheit und wie sich das Leben mit der Zeit veränderte.

Tara Nome Doyle - Caterpillar

Tara Nome Doyle ist eine 24-jährige Singer-Songwriterin mit norwegisch-irischen Wurzeln. Sie lebt in Berlin und hat am 28.01. ihr zweites Album"Værmin" via Modern Recordings veröffentlicht. Ihre Musik lässt sich als eine Mischung aus Soul und Pop beschreiben.


Old Mrs. Bates - Cold Place

Old Mrs. Bates ist ein Wiener Rock Duo. Es besteht aus Valle und Schorsch, die. wie sie von sich erzählen, einen "[...] rifflastigen Gitarrenrock mit Blues und Alternative Einschlägen" machen. Dabei ist der Spaß beim Musikmachen die oberste Priorität der beiden.


The Ghibertins - My first day on earth

The Ghibertins sind fünf Freunde, die aus Milan stammen und seit 2012 zusammen Musik machen. Ihr aktuelles Album ist ein Konzeptalbum, was von einer fiktiven Person Namens John Doe handelt. Dieser Name wird als Begriff verwendet, da der wirkliche Name einer Person verborgen bleiben soll.

MELE - Bitte küss mich

Mele ist eine Künstlerin aus Stuttgart. In ihrer neusten Single "Bitte küss mich" besingt sie das Dilemma von unerwiderter Liebe innerhalb einer Freundschaft. In dieser verliebt sich eine Person, die andere jedoch nicht. So beschreibt sie die unglückliche Lage und den Schmerz, der beim Auflösen dieser Freundschaft entsteht.


 

7.12. - #UndergroundReleaseRadar Februar 2022


SWEED - Stuck

Im Alter von 12 Jahren gründete Niklas Schwedt aus Biberach bei Stuttgart seine erste Band und stand schon damals das ein oder andere Mal auf einer Bühne. 2019 startete er dann das Projekt SWEED. Dafür schmiss er sogar seinen gut bezahlten Job, um sich ganz der Musik widmen zu können.

Samuel Breuer - Wackelkontakte

“Der Song behandelt On-Off Freundschaften ohne dabei einen Schuldigen finden zu wollen”, erzählt uns Samuel Breuer über seine neue Single “Wackelkontakte”. Samuel Breuer macht seit 6 Jahren Musik und hat schon eine EP released.


LUEK feat. Marco Kleebauer - I have no friends

Der Titel “I have no friends” trifft auf die beiden Interpreten LUEK und Marco Kleebauer nicht so ganz zu: Neben der Liebe zur Musik verbindet die Beiden auch eine sehr enge 10-jährige Freundschaft. Nun veröffentlichen das Naked-Cameo Mitglied Lukas und Marco ein ganzes Album: “yada, yada, yada”.


Roy Bianco & die Abbrunzati Boys - Miami Beach

Roy Bianco & die Abbrunzati Boys sind eine Italo-Pop-Schlager Band und stammen aus Augsburg - und aus dem schönen Italien. Hier findet Ihr das Safari-Konzert, dass wir zusammen veranstaltet haben.


Elena Rud - Sugar

Ihr “Rudel” nennt Sängerin Elena Rud liebevoll ihre Band. Sie leben alle in München und produzieren dort eine Mischung aus Indie-, Rock- und Synth-Wave-Musik. In ihren Texten geht es um Body Dysmorphia, Sexismus und toxische Beziehungen - “Melancholic Love Shit”, wie Elena diese Themen nennt.

Jules Ahoi - The Past

Jules Ahoi kommt aus Melle bei Osnabrück und hat eine Karriere als Surflehrer hinter sich. Bei den vielen Reisen an die Küste fand er seinen Sound, den er als “Saltwaterfolk” bezeichnet. Vor einigen Jahren zog er nach Frankreich und schreibt dort seine Musik.


Kicker Dibs feat. Flinte - Ich hasse es

Tingle, Lenny und Niki sind 3 Jungs aus Berlin, die unter dem Bandnamen Kicker Dibs seit vielen Jahren Musik machen. Ihr Debutalbum “Vagabund” kam im letzten Jahr auf den Markt. “Ich hasse es” ist ein Song über das alltägliche Leben und darüber, wie man dieses aushält.


Julian Brown - Heavy Load

Für seine Musik braucht Julian Brown keine vielen Instrumente, Sounds oder Beats - nur seine Stimme und eine Gitarre. Sein neuster Song “Heavy Load” ist eine emotionale Ballade, die dazu ermutigt sich von einer Belastung zu befreien, um sich dadurch mit sich selbst und seiner Vergangenheit zu versöhnen.

Kuma Groove - Born Sinner

Kuma Groove ist ein 22-jähriger Deutschrap-Newcomer aus Berlin. Seit 2 Jahren macht er Musik, veröffentlichte seine Songs aber nur im Freundeskreis. Nun endlich lässt er uns auch daran teilhaben und droppte seinen Debut-Song “Born Sinner”, produziert im eigenen Home-Studio.

YAENNIVER feat. Luci van Org - Mädchen Mädchen

Aus Alt mach Neu! So könnte das Motto der Entstehungsgeschichte dieses Songs lauten. Die Künstlerin YAENNIVER hieß früher Jennifer Rostock und ihre neue Single “Mädchen Mädchen” ist zurückzuführen auf den 90er Hit “Mädchen Mädchen” von Lucilectric.

Henry And The Waiter - Sweet Melancholy

Henrik Steigerwald, a.k.a. Henry And The Waiter, ist ein deutscher Indiepop-Künstler aus Frankfurt am Main. Seine neue Single “Sweet Melancholy” thematisiert das Zurückdenken an die Zeit als junger Mensch, in der man Euphorie und Traurigkeit mit Leichtigkeit verarbeiten konnte.

Edwin Rosen - Vertigo

Edwin Rosen kommt aus dem Raum Stuttgart und hat schon einige musikalische Erfolge zu verzeichnen: Sein Song “leichter/kälter” wurde ein für einen Newcomer viel gehörter Hit. Sein düsterer New-Wave-Sound ist inspiriert durch seine Lieblingskünstler Blink-182 und The Cure.


Charles Watson - Beauty Contest

“Beauty Contest” heißt der neue Song von Charles Watson. Während er bei seinen früheren Releases noch versuchte durch Sounds den Fokus von seiner Stimme wegzulenken, hat er im Laufe seiner Solo-Karriere sein Verhältnis zur Musik verändert und setzt sich nun bewusster in Szene.


 

8.12. - #UndergroundReleaseRadar März 2022


Digitalism - Picnic

Digitalism ist ein Hamburger Künstler, der jetzt seine erste EP rausbringt. Er ist ein langjähriger Freund des Plattenlabels Diynamic, weshalb seine EP nicht nur bei dem Label erscheint, sondern auch den Titel "Diytalism" trägt. Der Track eröffnet die EP und verkörpert dabei eine Achterbahnfahrt der Gefühle.

Florian Paul & Die Kapelle der letzten Hoffnung - Schatten

Florian Paul ist mehr als ein einfacher Sänger: Er ist ein Geschichtenerzähler. Seine Songs berichten von einem facettenreichen Leben mit all seinen Höhen und Tiefen. Dabei erzählt seine rauchige Stimme von der Liebe und der Einsamkeit. Seine Texte handeln von großen Themen in kleinen Ereignissen.

Ocboyblau - Subwaycup

Ocboyblau bleibt für uns alle ein Mysterium. Wir haben leider keine Ahnung wer genau hinter Ocboyblau steckt, aber eins ist uns klar geworden als wir die Tracks für den #UndergroundReleaseRadar rausgesucht haben: Der Track "Subwaycup" MUSS einfach dabei sein!

Futurebae & Schorl3 - Fieber

Der Song "Fieber" von futurebae und Schorl3 wurde produziert von Tilmann Jarmer, Hans & Hans. Diese Künstler:innen haben gemeinsam einen unfassbar mitreißenden Song geschaffen, der beim Hören viel zu schnell umgeht. Lina, wie die Newcomerin futurebae mit bürgerlichem Namen heißt, wuchs in Schleswig-Holstein auf.


Carlo Karacho - Kopie von Ihr

Carlo Karacho ist in Berlin beheimatet, rollt am liebsten auf dem Skateboard durch die Gegend und hat die Musik der Neuen Deutschen Welle augenscheinlich wie ein Schwamm aufgesogen.

Danach klingt zumindest sein Debüt-Album "CM Isolation", das der Newcomer im letzten Jahr herausbrachte.

Dead Rabbit & SCHWARZ & Sola Plexus - Heart Glow

Der Track "Heart Glow" ist Mitte März erschienen und von dem Rostocker Künstler Dead Rabbit. In dem Song trifft eine gefühlvoll eingesungene, raumeinnehmende Hook von SCHWARZ, der auch als Roland Meyer de Voltaire bekannt ist, auf die abgeklärten Rap-Verses von Sola Plexus.

Pair - Freak Talk

Mit ihrer neuen Single "Freak Talk" kündigen Pair die baldige Veröffentlichung ihres Debütalbums "The Love Equivalent" an. Der Song machte dementsprechend viele Überarbeitungsprozesse durch und wurde nun nach gut zwei Jahren vollendet. Das Album behandelt die Begegnung mit dem Selbst und seinem Selbstbild.

LUEK & Joe Traxler - Fools Gold (Corvax Remix)

"Fools Gold" wurde binnen zwei Aufnahmesessions komplett produziert und beschreibt die Sekunden in denen man realisiert, dass einem ein Leben lang eine falsche Vorstellung von Wohlstand, Freundschaft, Beziehungen und gesellschaftlichen Normen vermittelt wurde.

OK KID - Es regnet Hirn

Es regnet Hirn” beschreibt die Probleme der Gesellschaft, die sicherlich gelöst werden könnten, wenn es “Hirn” regnen würde: Keine Klimawandelleugner*innen, keine sexistischen Arschlöcher in Chefpositionen, keine machthungrigen Präsidenten, die Spaß daran haben über Leichen zu gehen.

SATARII - D.I.Y.

SATARII ist eine Hamburger Rapperin und Producerin. Mit “D.I.Y.” veröffentlicht sie ihre zweite Single, die außerdem eine Auskopplung ihres Albums “Blaues Feuer” ist, das am 27. Mai erscheinen wird. "Von Kopf bis Fuß alles DIY", rappt SATARII selbstbewusst über ihre Unabhängigkeit als Künstlerin.

Dandelion - Pompidou

Dandelion ist eine Indie-Pop Band die aus Salzburg stammt. Ihr Bandname steht in der deutschen Sprache für Löwenzahn. Ihre aktuellste Single beschäftigt sich mit dem Leistungsdruck unserer Gesellschaft und macht gleichzeitig den Anfang für weitere Singles, die noch im Laufe des Jahres erscheinen werden.

Fritz Hutchison - Apologize (to your wife)

Fritz Hutchison lebt in Kansas City in den USA. Über seine Liebe zur Musik sagt er, dass die Musik für ihn die sinnvollste Sprache ist, um sich auszudrücken, weshalb er für sich den besten Weg aussuchen wollte, um sie zu verwenden.



Kevin Devine - Albatross

“Nothing's Real, So Nothing's Wrong" ist Kevin Devines neues und zehntes Album. Seine aktuelle Musik beschäftigt sich mit dem Realitätsverlust einer Gesellschaft, in der wirklich gar nichts mehr Sinn ergibt. In dieser pflügt der Kapitalismus das Land, wie ein “knirschendes Zahnrad”.

 

9.12. - #UndergroundReleaseRadar April/Mai 2022


Die Lieferanten - Anstellen

"Anstellen" ist eine Hymne der schweren Entscheidungen und die können sich mit einem Song wie diesem so leicht wie nie zuvor anfühlen.

Auch wenn die Münsteraner Band bereits länger und versandkostenfrei nach Hause liefert, war das Anstellen an den Supermarktkassen für viele doch das wöchentliche Highlight der letzten zwei Jahre.

Ahtapot - Nous Nous

Die Band Ahtapot ist aus Mainz-Köln. Ihre Musik lässt sich als ein psychedelisch-türkischer Rock bezeichnen, mit dem die Jungs ziemlich fetzig unterwegs sind. Der neue Song "Nous nous" wird von einem Musikvideo begleitet, das von farbenfrohen und bunten Hintergründen einige aufweisen kann.

MOA - Algorithmus Liebe

Seit seiner Kindheit ist für den Kassler Musiker Lucas Mohr (aka MOA) das Musik machen ein relevanter Teil seines Lebens. Die Single beschreibt bittersüße Co-Abhängigkeit zu einem vermeintlich allwissenden und Partner. So meint Lucas, dass ohne die Möglichkeit ständig online zu sein, er eine innere Unruhe verspürt.

Tropikel Ltd. - Bisschen Angst

Der Text spricht von spontan entstandenen Gefühlen und einer folgenden Unsicherheit. Es ist eine Situation, mit der man sich schnell identifizieren kann und zu der Tropikel Ltd. ein atmosphärisches und stimmungsvolles Musikvideo inklusive nicen Italien City Vibe und Vespa Rundfahrt.

Figaro - tief in die nacht feat. Amauryy

Figaro ist ein mulit-genre Produzent, was er mit seinem Song "tief in die nacht" mal wieder einwandfrei unter Beweis gestellt hat. Er stammt aus Portland, Oregon, und während seiner Kindheit war die Musik für ihn der einzige Weg hinaus in eine Welt voller Gefühle. Diese Einfühlsamkeit lässt er bis heute in seine Musik mit reinfließen.

Deine Cousine - Bang Bang (Mein Herz schlägt krass für dich)

Ina Bredehorn lebt mit ihren 36 Jahren in Hamburg. Als sie 14 Jahre alt war, gründete sie ihre erste Band. Ihr Berufsweg führte sie erst an der Musik vorbei, sie machte eine Ausbildung als Industriemechanikerin, jedoch sind wir glücklich, dass sie sich für die Musik entschied.

Flonske - C´est la vie

In seinen Texten spricht Flonske vom aktuellen Zeitgeist und von persönlicher und gesellschaftlicher Veränderung. Außerdem "[...] streut er dabei gerne etwas Salz auf den Finger bevor er ihn in die Wunde legt [...]", denn er möchte zum Nachdenken anregen und keine Moralpredigten halten.

David Arcos - Tú me das

Mit 16 Jahren zieht David Arcos mit seiner Familie von Bogotá, Kolumbien, nach Wien. In der Isolationszeit der Corona-Pandemie bricht David Arcos sein kreatives Outlet, das Spielen mit seiner Band, weg. Also überwindet er sich doch und nimmt die Sicherheit zum Songwriting aus seiner Muttersprache.

Peter aus der Mozartstrasse - Porzellan

Der Song "Porzellan" entstand im Sommer 2021 in Ligurien und wurde von dem aus Regensburg stammenden Peter aus der Mozartstrasse geschrieben. In dem Song erzählt er von einer Partynacht, in der er etwas zu ausgiebig den Konsum genossen hatte und am nächsten Tag die Nachwirkungen ertragen musste. “Wenn ich das hier überlebe, will ich nie wieder so sein."

SWEED - Face2Face

SWEED heißt mit bürgerlichem Namen Niklas Schwedt, ist 23 Jahre alt und kommt aus Stuttgart. Nach der Schule macht er eine kaufmännische Ausbildung und findet sich kurz danach als Vertreter am Steuer eines Mercedes-Dienstwagens wieder. Dann kündigte er seinen Job um sich der Musik zu widmen.

DRENS - HONEY

Drens, das sind vier Boys aus Dortmund, dessen Sound sich mit den Worten "wild surf punk" perfekt beschreiben lässt. Die flirrende Live-Energie wird hier in Form gegossen und verwandelt karge Vorstädte in südkalifornische Teenager-Utopien!


Niemand Muss Ein Promi Sein - Keine Liebe

Das Duo Niemand muss ein Promi sein besteht aus Elena Gruschka und Max Richard Leßmann. Die beiden haben den in Deutschland erfolgreichsten Podcast im Klatsch und Tratsch-Bereich (Niemand muss ein Promi sein) mit gut 30.000 Hörer*innen die Woche.


 

11.12. - #UndergroundReleaseRadar Juni 2022


Sebastian Madsen - Immer nur am Handy

Das wir alle ein wenig abhängig von unseren Smartphones sind, lässt sich wohl kaum abstreiten. Diese gesellschaftlich sehr verbreitete Smartphone-Sucht greift der Sänger Sebastian Madsen in seiner zweiten Single "Immer nur am Handy" thematisch auf.


Pabst - No Future? No thanks!

Die Indie-Rock Band Pabst kommt aus Berlin und besteht aus Sänger und Gitarrist Erik Heise, Schlagzeuger Tore Knipping und Bassist Tilman Kettner. Mit ihrer aktuellen Single macht Pabst nicht nur bereits im Titel, sondern auch im Refrain deutlich, dass der Nihilismus in unserer Gesellschaft irgendwann ein Ende haben sollte.

Mina Richman - Red Flag

Mina Richman hat Anfang Juni ihre neue Single "Red Flag" rausgebracht. Mit ihrer glasklaren und sehr berührenden Stimme ist sie auch im Sampler aus dem Cock am Ring Festival vertreten und hat ihre Single bei dem Label Ladies&Ladys veröffentlicht, welches wir euch in der Sendung Der Kampf gegen die sexistische Musikbranche bereits vorgestellt haben.

Kicker Dibs - Generation wird schon

Die Gen Z hat wohl heutzutage besonders viel auf ihrer To-Do-Liste abzuarbeiten: Die Welt retten, Zukunft der Menschheit reparieren und nebenbei noch Selbstoptimierung - aber no Pressure! Die Zeit ist zwar nur begrenzt, aber "[...] das wird schon", wie es die Kicker Dibs in ihrer neuen Single so schön formulierten.

Blinker - Sag dem Leben

Der Wahlberliner Blinker heißt mit bürgerlichem Namen Wieland Johannes Stahnecker. Nach langer, schwerer Krankheit sagt der Musiker in seiner jetzt: "Sag dem Leben ich komm‘s holen, nehme es mir und lass nie mehr los". Mit diesen starken Zeilen, drückt er nicht nur die Anstrengung seines bisherigen Lebenswegs aus, sondern auch die Stärke, die er dadurch gewonnen hat.

FOG & Emil Lichtenstein - Malibu

Der neue Song Malibu verteilt eine seichte Melancholie, die ummantelt wird von einem super chilligen Sommersound. Das zugehörige Musikvideo spiegelt die passend zum Song auf kommenden Erinnerungen von guten alten Freunden und wie sie die Freiheit des Sommers in vollen Zügen genossen haben.

Moritz Russ & Jeremy Maar - Wein. Mit Mir.

Dieses Album ist ein Gesamtkunstwerk geworden, was alles andere als typisch ist, da es als "Word-Album aus Sprache und Gesang" betitelt werden kann. Sie haben zwischen den Texten dramaturgische Verknüpfungen erstellt, sowie einen musikalischen Aufbau erzeugt. Russ beschreibt dieses Kunstwerk auch als "ein lyrisch Rock-Spoken" Werk.

Philiam Shakesbeat und Osive - King Of Nothing

"Aber Kunst ist das was übrig bleibt, wenn die Zeit dein Hype vertreibt", mit diesen Worten trifft das Duo aus Wien direkt ins Schwarze. Der King Of Nothing steht für den Prozess des Herausfindens, was möchte man sein und was will man persönlich im Leben erleben.

AB Syndrom - Tut mir gut tut mir leid

AB Syndrom sind ein Avantgarde-Pop Duo direkt aus unserem Hauptstadtdschungel Berlin. Ihr Song "Tut mir gut Tut mir leid" beschreibt den Struggle den eigenen Bedürfnissen gerecht zu werden bspw. kein schlechtes Gewissen zu haben, nur weil man die Textnachrichten nicht direkt beantwortet.

ENNIO - Gift

ENNIO ist ein Künstler aus München, der im letzten Jahr seine Debüt Single “Blaulicht” pünktlich zu seinen allerersten Konzerten veröffentlichte. Mit seiner markanten, tiefen Stimme, den eingängigen Texten und den zeitgemäßen Produktionen seiner Songs, zieht er seine Zuhörer:innen direkt in seinen Bann.

Hinterlandgang - Hockstrecksprünge

Die Hinterlandgang setzt sich aus Albert und Pablo zusammen. Ihr neuer Track richtet sich an die Richkids, denn ihre Worte sprechen für die Kids, die früher nicht zu den Partys von den verwöhnten Schnösel Kindern eingeladen wurden. Ihre Einstellung zu Geld und Vorurteilen setzten sie außerdem direkt in die Tat um, indem sie Tickets an Menschen ausgeben, die finanziell nicht stark aufgestellt sind.

SCHROTTI STAR ORCHESTER - Im Ascheregen

Das SCHЯOTTI STAЯ OЯCHESTEЯ setzt sich aus Dominika Kocis, Marielle Sterra und Dennis Depta zusammen. Sie bringen mit ihrer "[...] Armada von Kinderinstrumenten und einer Heimorgel aus den 70ern [...]" den Indie-Vibe der 00er-Jahre zurück.

Liser und Taby Pilgrim - Streamingbetrug

Taby Pilgrim und Liser sind die Rapperinnnen des Albums "JA", das sie nun nach zweieinhalb Jahren endlich fertiggestellt haben. Die dritte Auskopplung des Albums ist "Streamingbetrug" was gleichzeitig auch die finale Folge ihrer satirischen Miniserie darstellt.


 

12.12. - #UndergroundReleaseRadar Juli/August


Telquist feat. Some Sprout - Bliss

Telquist ist der Künstlername des Regenburgers Sebastian Eggerbauer. Sebastian ist bereits Bassist in mehreren Bands gewesen und hat im Laufe der Zeit angefangen selber Samples zu erstellen. Diese waren ihm auf Dauer musikalisch zu eintönig, schließlich entschloss er sich doch seine Stimme dazu zu kombinieren.

Il Civetto feat. Bukahara - Andere Welt

Il Civetto ist eine Band, die direkt aus unserem Hauptstadtdschungel Berlins stammt. Die Bandgründung fand 2010 mehr oder weniger spontan statt. Denn beim Musik machen in der U-Bahn fragte ein Fahrgast die Straßenmusiker, ob sie auf seiner Party ein Konzert geben möchten.

FLINTE - Neuruppin (Sommerloch)

Seit 2015 gehen die Freunde Alexa und David ihrer Leidenschaft dem Musik machen gemeinsam nach. FLINTE entstand in einer Kneipe in Kreuzberg in der sie sich eines Abends über kaputte Beziehungen und einer nicht sehr willkommenen beruflichen Bürozukunft den Frust abließen.

Ira Atari & Rapide - Sorry Man

"Sorry Man", mit diesen Worte wird schon so manch unbeholfenes männliche Gemüt wie ein paralysiertes Rehkitz im nächtlichen Berliner Dschungel zurückgelassen. Die neue Single von Ira handelt also von ihrem Dating Leben und exakt solchen Situationen, sowie davon, dass sie bei gefühlt jedem zweiten Date gerne verschwinden würde.

Brenda Blitz - Barbie

Im EP-Opener "Barbie" spricht Blitz direkt gegen den Social-Media-Perfektionswahn ihrer Generation und besingt eine Welt, in der genau das passiert, was sie möchte. Eine Welt, die keine Überraschungen mehr kennt und in der man vor Langeweile sterben möchte. Diese Langeweile steuert Blitz gekonnt entgegen!

Reveries - Routine

"Gefühle werden weniger intensiv, wenn man sich in seiner täglichen Routine wohl fühlt und fallen lässt. Dieses Sicherheitsgefühl kann dich davon abhalten, deine Träume zu verwirklichen", so Sänger und Songwriter Max Altmeyer, der Reveries 2017 gründete.


Horst Wegener - Flugmodus

Während die "Kurkumagelb Metallic" EP einen Fokus auf die unternehmerischen Tätigkeiten Wegeners legte, fackelt die neuste Single "Flugmodus" nicht lange und liefert die Aufbruchsstimmung für eine neue Ära: "Fick das Geld, ich will einfach nur mal kurz schlafen können, ohne zu wissen, welcher Tag heut' ist".

Pat Burgener - Mexiko

Schmeckt nach Salz, riecht nach Meer, leichter Wind aus Nordosten, Möwen, Drinks und Eiswürfel… Tagträumen? Wird man ja wohl noch dürfen! Der Schweizer Sunnyboy Pat Burgener hat’s wieder getan: Der Sommerhit 2022, zumindest der Hit der Herzen, hört auf den Namen "Mexico" und ist mal wieder eine astreine zehn von zehn!

Prins - Better Now

Es gab sie immer, es gibt sie und es wird sie immer geben: Die ganz großen Talente. Alannah Prins, wie die Sängerin mit vollständigem Namen heißt, ist eines dieser Supertalente. Schauspielen und Modeln reichen ihr schon lange nicht mehr. Die Songwriterin macht Modernen Pop mit Nuancen aus Vergangenem.

Neufundland - Streiflicht

Die vierköpfige Band Neufundland stammt aus Köln und lässt sich musikalisch beim Rock/ Post-Punk verordnen. Die neue Single "Streiflicht" ist eine aufwühlende Auseinandersetzung mit der Vereinzelung und Vereinsamung des Menschen durch den stetig wachsenden Individualisierungs- und Optimierungsdruck.

Philippa Kinsky - heartache in July

Philippa Kinsky ist Newcomerin, TikTokerin und auf der Suche nach dem Ziel des Lebens und gleichzeitig mittendrin im Leben.Der EP-Opener ist "heartache in july" der nicht nur catchy, sommerlich und funky ist, sondern auch noch einen Refrain hat, den man so schnell nicht wieder vergisst.

Van Deyk - Like this

Wie sehr prägt uns die eigene Herkunft? Und inwiefern schreiben all unsere Entscheidungen und Erlebnisse die Geschichte weiter? Für den Hamburger Musiker Van Deyk ist die Suche nach Identität eine unbedingte Antriebskraft seines künstlerischen Schaffens.


Flimmer - Ich will mit Dir

Der Song handelt nicht vom ständigen Auf-der-Suche-Sein, sondern vielmehr davon, dass man endlich die Person gefunden hat, mit der man für immer zusammen sein – oder mehr den Lyrics entsprechend "mit der man für immer alleine sein will".


 

13.12. - #UndergroundReleaseRadar September/Oktober


Ellyster - Fließbandprodukt

Ellyster oder mit bürgerlichem Namen Sandro Kallinger ist bereits seit vielen Jahren im Musikbusiness tätig. In diesem Song geht es um ein Thema, eine Last, die wahrscheinlich fast jeder kennt: Die Arbeit, der Stress wenn es um Bewerbungen geht, und die damit einhergehende Sorge, nicht genug zu sein.


Remember Sports - Leap Day

Zum ersten Mal hat die Band nach der Corona-Pandemie wieder zusammen ein Projekt gestartet, dieses Mal in den jeweiligen Home-Studios der Mitglieder:innen. Das Kern-Trio besteht aus Carmen (Künstlername = Addie Pray), Catherine (Künstlername = Spring Onion) und Jack.

Florian Horwarth - Fallin in dark hands

Nach zehn Jahren meldet sich Florian Horwarth wieder mit einem neuen Album zurück. Der Titel lautet diesmal “G-String”:Unterwäsche und Gitarrensaite, aber exakt das möchte Horwath zurück in die Gesellschaft bringen: Ambiguität, Spontanität, Dilettantismus.


Gardens of Capri - Offshore

Das Duo Gardens of Capri stammt aus Heidelberg und besteht aus Amy Elizabeth Jarrett und Julian Scharpf. Am 23. 9. haben sie ihr Debütalbum "We Wake Up In The Garden" rausgebracht. Ihre Musikrichtung lässt sich als Lofi-Pop beschreiben, der sich durch seinen retro Stil von den Massen abhebt.

DWAN - Spontaner Anruf

Der Wuppertaler Rapper DWAN zeigt mit seiner Musik, dass zeitgemäßer Trap aus Deutschland klingen kann, wie Trap aus den USA und gleichzeitig im Herzen NRWs entsteht. Die Songs des 22-jährigen leben von bittersüßer Erotik und Rap-Authentizität.

Ala Cya - Things are Weird

Ala Cya ist eine aus Augsburg stammende Musikerin und Songwriterin. 2016 entschied sie sich dazu ihre Leidenschaft zur Musik zum Beruf zu machen. Gut drei Jahre später gewann sie den Augsburger Pop-Preis Roy als beste Newcomerin, bevor sie wegen Corona eine Pause machen musste.

Rocco Konserve - Der letzte Tag

Rocco Konserve ist eine fünf-köpfige Indie-Pop Band aus Hagen-Wehringhausen. Seit 2012 existiert die Band, die sich Rocco aus Musikern von Nebenan zusammen gewürfelt hat. Inzwischen machen die fünf Typen, die mit ihren Mützen, Jeanshosen und Hemden wie ganz légere Kumpels aussehen, richtig gute Mucke.

PSASSA - Leben is nich so

PSASSA ist ein DIY-Multi-Instrumentalist, Komponist, Produzent und Designer aus Bremen. In der Vergangenheit hat er viele Berührungspunkte mit klassischer Musik gehabt, hat viel ausprobiert und findet jetzt seinen Sound in einer Mischung aus Hip-Hop/Rap, Electronica und Crossover.

Lisaholic - Bürge gesucht

In den vergangenen Jahren hat sich die aus München stammende Künstlerin und heutige Wahlberlinerin nicht nur aufgrund ihrer Rap-Skills einen Namen auf zahlreichen (Festival-)Bühnen gemacht, sondern besonders durch ihre beeindruckenden Fähigkeiten im Umgang mit Loopmaschinen und ihrem Beatboxing Talent.

PALE - Bigger Than Life

Am 25. November 2019 treffen zwei der Bandmitglieder lebensverändernde Schicksalsschläge in Form von Krankheitsdiagnosen. Somit entsteht die Idee, noch einmal gemeinsam Musik zu machen, um die Zeit aufleben zu lassen, in der man gemeinsam so lebendig und endlos war.

Cousines Like Shit - Over night

Cousines like Shit ist die Band der Cousinen Hannah und Laura Breitfuß. Sie leben in Wien und ihre Single "Over Night" stellt einen Dialog zwischen den beiden dar. Der Song bietet die perfekte Anregung, um über soziale Konventionen nachzudenken. Was bedeutet Familie bzw. was sollte sie bedeuten.

Seth Grey - O.S.L.

Seth Grey schafft mit seinem Track "O.S.L."(Old School Love) eine perfekte Mischung aus R´n`b und Soul. Der Song spiegelt das aufregende Gefühl wieder, jemanden neuen kennenzulernen und dabei wieder dieses Kribbeln im Bauch zu haben, wie damals in der Schulzeit.

 

14.12. - #UndergroundReleaseRadar November


Blond feat. addeN - Männer

Blond sind die beiden Schwestern Nina und Lotta Kummer und Johann Bonitz aus Chemnitz und sie haben sich feministischem Indie-Pop verschrieben. Nun produzierten sie ihren neusten Track zusammen mit addeN, einer Rapperin, die in der Battle-Rap-Szene gelernt hat, sich im noch immer männerdominierten Musikbusiness durchzusetzen.

Candlelight Ficus - Totally Different Man

Niki, Fridolin, Simon und Jonathan sind Candlelight Ficus und sie kennen sich bereits aus Schulzeiten in Graz. Nun haben sie ihr erstes Album "Golden Life" released. Hier singt Sänger Niki davon, wie er sich selbst und seinem Leben neuen Glanz verleiht, indem er sich aus der Online-Welt abmeldet.

FLIMMER - November

"November" ist einerseits eine Verarbeitung von negativen Gefühlen in einer dunklen Jahreszeit. Dennoch hat der melodische und einprägsame Refrain etwas motivierendes und kämpferisches, das dazu einlädt, den ganzen Frust rauszulassen um danach befreiter in neue Lebensabschnitte gehen zu können.

F.O. - Pisces

Picses - lat. Fische - beschreibt viele schmerzhafte, aber auch hoffnungsvolle Momente des Sängers Florian, die während der Trennung von seiner Exfreundin durchmachte. Der Song soll ein Aufruf an alle sein, die gerade eine schwere Zeit durchmachen, nicht aufzugeben und an seinen Träumen festzuhalten.

LEOPOLD - Don´t feel Comfortable

Künstler LEOPOLD vertritt die LGBTQIA+ Szene in der deutschen Indie-Pop-Welt und gibt einen wichtigen Einblick in die Gedanken und Gefühle einer ganzen Szene und (zu) vielen Menschen, die täglich Intoleranz und Diskriminierung ausgesetzt sind. "Don´t Feel Comfortable" gibt der Ausgrenzung einen Namen indem er konkrete vorurteilsbehaftete Beispiele liefert.

PC Toys - Schade & Tschüss

Zwei Brüder aus Brandenburg bilden das Rap- und Produzenten-Duo PC Toys. In ihrem Track "Schade & Tschüss" geht es um alte Bekanntschaften, die aufgrund der verschiedenen Richtungen der politischen Orientierung nicht mehr bestehen können - einerseits schade, andererseits auch nicht.

Kasimir Effekt - N.A.

N.A. steht für Neil Armstrong, die besondere Bewunderung für den Weltraum und die Frage danach, was eigentlich Zeit bedeutet. Die „Time Capsule“ EP des hannoverschen Trios Kasimir Effekt erschafft in den vier Songs einen ganz eigenen Sound aus Synthies, pulsierenden eigens eingespielten Drums und sphärischen, abgespaceten Klängen.

Lemo - Tu es

Der Wahl-Wiener Lemo holt mit seinem neuen Song "Tu es" wirklich jede und jeden aus der Endlosschleife der Prokrastination. "Komm mir nicht mit Karma" erinnert einen daran, dass es kaum eine Ausrede gibt, die wirklich eine ist. Absolutes Ohrwurm-Potential hat der Opener seines neuen Albums "Irgendwas mit dreißig".

Alien Surf Girl - Kein Weltuntergang

Den Sound des deutschen 2000er-Pop, fancy background-sounds und ein wichtiges Thema: Das beschreibt Alien Surf Girls Track "Kein Weltuntergang". Der Song lädt dazu ein, einmal die Augen zu verschließen, sich schick zu machen und zu tanzen, als gäbe es kein Morgen - und keinen Weltuntergang.

Fliegende Haie - Partymaus

Dieser Track beschäftigt sich sowohl textlich, als auch musikalisch mit dem unwohlen, unsicheren Gefühl, welches Millionen von Menschen nachts begleitet. Das Duo wendet dabei die Katze-Maus-Allegorie auf die erschreckend ähnlich ablaufenden Szenarien an, die sich leider noch immer auf zu vielen Heimwegen abspielen.

GI-MORE - Bitte ruf mich nicht an

Erwartungen an ständige Erreichbarkeit, Konfrontation mit zahllosen perfekten Leben auf Social Media, Gruppen und Ausgrenzung - all das erleben wir jeden Tag in unserer eigenen online-Bubble. Lennard aka Gi-More hat darauf keinen Bock mehr und macht sein Handy aus: "Bitte ruf mich nicht mehr an" ist die einzig sinnvolle Maßnahme auf diesen Kontakt-Wahn.

Kytes - Mister Burns

Apache bleibt gleich, Kytes machen neu - aus alt: Als die Band noch Blind Freddy hieß, veröffentlichten sie den Song Mr. Burns. Nun verliehen sie ihm ein neues musikalisches Gewand und releasten ihn erneut, nun als eine schnelle Indie-Pop-Nummer in klassischem Stil.

180 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page