#UndergroundReleaseRadar September/Oktober

Hallo ihr lieben Safarimenschen,

herzlich Willkommen zurück in unserem musikalischen multikulti Musikmix oder besser gesagt dem #UndergroundReleaseRadar der Monate September und Oktober. Hier im Blogpost erwarten euch diesmal wieder ganz exklusive und zusätzliche Information zu den Künstler:innen und ihren Werdegängen.

Falls ihr während des Hörens der Sendung schon mehr über die Songs erfahren wolltet, seid ihr hier absolut richtig.


Viel Spaß beim Lesen und Kennenlernen der Musiker:innen :)





Ellyster - Fließbandprodukt


Ellyster oder mit bürgerlichem Namen Sandro Kallinger ist bereits seit vielen Jahren im Musikbusiness tätig. Nach 15 Jahren gemeinsamen musikalischen Zeiten hat sich 2018 die Band "Ramazuri“ aufgelöst. Dort rockte Sandro nicht nur als Leadsänger das Mikrofon, sondern war zusätzlich noch der Gitarrist der Band.

Inzwischen hat er mit seinem Solo-Projekt Ellyster bereits mehrere Singles rausgebracht und am 14.10. erscheint sein Debütalbum Paradies. Dort werdet ihr acht mitreißende Songs mit deutschsprachigen und sozialkritischen Texten, die thematisch nicht aktueller sein könnten, vorfinden. Einige Auskopplungen sind bereits schon draußen, so auch der Track “Fließbandprodukt”. Darin geht es um ein Thema, eine Last, die wahrscheinlich fast jeder kennt: Die Arbeit, der Stress wenn es um Bewerbungen geht, und die damit einhergehende Sorge, nicht genug zu sein.




Remember Sports - Leap Day


Remember Sports ist eine Band aus Philadelphia die schon ganze vier Alben veröffentlicht hat. Diese lassen sich dem Pop-Punk Spektrum zuordnen und jetzt gibts endlich eine neue EP mit dem Titel “Leap Day”. Die EP umfasst vier Songs und einer davon trägt den gleichnamigen EP-Titel. Das zugehörige Musikvideo zum Track "Leap Day" hat die Band im John Heinz National Wildlife Refuge in Kalifornien gedreht.

Zum ersten Mal hat die Band nach der Corona-Pandemie wieder zusammen ein Projekt gestartet, dieses Mal in den jeweiligen Home-Studios der Mitglieder:innen. Das Kern-Trio besteht aus Carmen (Künstlername = Addie Pray), Catherine (Künstlername = Spring Onion) und Jack. Für die Umsetzung der EP haben sie sich nicht wie sonst einen Schlagzeuger dazu geholt, sondern arbeiten diesmal mit einer Drum Machine. Instrumental hat sich die Band im Vergleich zu ihren vorherigen Releases ebenfalls im absolut positiven Sinne weiterentwickelt. Die Gitarrenklänge und Basslinien haben noch mehr Tiefe und Schichtungen dazubekommen, was für die Vielschichtigkeit des Klangbild verstärkt. Die EP lässt sich somit weiterhin im Pop-Rock-Spektrum verorten, bleibt dort aber nicht ausschließlich hängen, sondern zeigt auch Potential in andere Stilrichtungen.

Auf Tour könnt ihr die Band ebenfalls sehen, natürlich auch in der Hauptstadt der Hauptstädte, die Stadt schlechthin, Berlin und zwar im Badehaus am 20.10.!




Florian Horwarth - Fallin in dark hands


Nach zehn Jahren meldet sich Florian Horwarth wieder mit einem neuen Album zurück. Der Titel lautet diesmal “G-String”, wobei die Doppeldeutigkeit hier ganz bewusst auf dem Tablett serviert wird: Unterwäsche und Gitarrensaite, aber exakt das möchte Horwath zurück in die Gesellschaft bringen. Ziel dieses Tapes ist nämlich die Rückeroberung von den Werten, welche die Rockmusik in den letzten Jahren an andere Genres abgetreten hat: Ambiguität, Spontanität, Dilettantismus. Somit ist das Markenzeichen dieses Albums der gewollte Imperfektionismus. Alle Songs wurden in einem Take aufgenommen und weniger aufwendig nach bearbeitet. Der Moment im Jetzt der Aufnahme steht ganz im Vordergrund. Diesen einzufangen und möglichst authentisch wiederzugeben ist das Ziel des Albums gewesen. Auf “G-String” erwartet uns also ein Mix aus Folk, Indie-Pop, Blues und Rock`n´Roll.

Florian Horwarth selbst ist auch Autor, Schauspieler und Designer und hat beispielsweise schon mit der schwedischen Band “The Cardigans” zusammengearbeitet. Filmmusik gehört ebenfalls zu seinen Spezialitäten, weshalb er bereits für viele Regiesseur:innen geschrieben hat. Unteranderem kann er sich deshalb als stolzen Gewinner des österreichischen Filmpreises für die beste Filmmusik betiteln.




Gardens of Capri - Offshore



Das Duo Gardens of Capri stammt aus Heidelberg und besteht aus Amy Elizabeth Jarrett und Julian Scharpf. Am 23. September haben sie ihr Debütalbum "We Wake Up In The Garden" rausgebracht. Ihre Musikrichtung lässt sich als Lofi-Pop beschreiben, da Gardens of Capri eine Klangästhetik an den Tag legen, die sich durch ihren retro Stile von den Massen abhebt. Ihre Songs fühlen sich an, als könnten sie uns mit ihren sanften Klängen den Sommer noch etwas verlängern. Die ersten Singles des Duos wie bspw. Baby, Please, Through The Waters und Sometimes schafften es unteranderem auf einige Spotify Playlisten (New Music Friday, Indie Brandneu, Indie Radar, OFF POP etc.) und in die Rotation bei EgoFM sowie auf FluxFM.

Auf dem elf Songs umfassenden Album befassen sich die Bandmitglieder:innen inhaltlich mit aktuellen und vergangenen Utopien. Somit setzten sie sich mit Themen wie Nachhaltigkeit, verlorenen Sicherheiten oder dem Glaubensverlust auseinander. Trotz dieser schweren Themen verliert Gardens of Capri nicht die Zuversicht und den Glauben an eine Welt in der Orte, die so wunderschön sind wie die Insel von Capri, keine Utopien sind sondern noch immer existieren.

Sie schaffen es negativ belastete Themen mit einer positiven Stimmung zu ummanteln und daraus mit der Hilfe von Synthesizern und Gitarren den Vintage Sound pur zu erzeugen. Der Gitarrist und Songwriter Matthias Franz sowie der Bassist und Songwriter Sebastian Brödner tragen einen großen Teil dazu bei. Dabei kommen alle aus ganz unterschiedlichen Teilen der Welt und der Kulturclash schlechthin wird erzeugt: Kalifornien trifft Baden-Württemberg. Da kann das musikalische Ergebnis ja nur gut werden und es lohnt sich den Sound des Duos mal HIER abzuchecken!




DWAN - Spontaner Anruf


Der Wuppertaler Rapper DWAN zeigt mit seiner Musik, dass zeitgemäßer Trap aus Deutschland klingen kann, wie Trap aus den USA und gleichzeitig im Herzen NRWs entsteht. Die Songs des 22-jährigen leben von bittersüßer Erotik und Rap-Authentizität. Sie vereinen dabei die Hip-Hop-Sozialisation seiner hiesigen Szene mit Hochglanz-Beats und Top-Produzenten einer neuen Generation.

Redwan Bouhlali ist der Sohn einer deutschen Mutter und eines vor dem Bürgerkrieg geflohenen Algeriers. Sein Gefühl für den einzigartigen Sound der aktuellen Zeit wurde ihm wohl in die Wiege gelegt, denn bereits mit 16 Jahren fing DWAN an Beats zu produzieren. In seinen darauffolgenden Songs gibt er sich dem Hedonismus der schönen Dinge des Lebens mit Haut und Haaren hin: "Wir haben die ganze Nacht gelacht, bis jetzt die Sonne scheint". Der neue Track "Spontaner Anruf" mit dem venezolanisch-niederländischen Newcomer Luzo ist mit seinen Elemente der elektronischen Musik ein absoluter Song zum mitviben. Im Herbst 2022 erscheint endlich die Debüt-EP "Junger Gott" durch die der Trap in Deutschland vielleicht mal wieder etwas mehr in den Vordergrund gerückt wird. Es liegt an uns, also streamt das Ding, wenn's euch gefällt und supportet DWAN was das Zeug hält!



Ala Cya - Things are Weird


Ala Cya ist eine aus Augsburg stammende Musikerin und Songwriterin. 2016 entschied sie sich dazu ihre Leidenschaft zur Musik zum Beruf zu machen. Gut drei Jahre später gewann sie den Augsburger Pop-Preis Roy als beste Newcomerin, bevor sie wegen Corona eine Pause machen musste.

Ihr neues und bereits zweites Album heißt "Invisible Worlds" und ist dieses Jahr erschienen. Ihr neuster Track "Things Are Weird" ist ein ruhiger, sphärischer Song, in dem die Musikerin ihre Hörer:innen mit auf eine musikalische Reise über und zu sich selbst nimmt. In Kombination mit den elektronischen Elementen bildet ihre Stimme eine Einheit und vermittelt die Sehnsucht nach dem Entfliehen der Realität.




Rocco Konserve - Der letzte Tag


Rocco Konserve ist eine fünf-köpfige Indie-Pop Band aus Hagen-Wehringhausen. Seit 2012 existiert die Band, die sich Rocco aus Musikern von Nebenan zusammen gewürfelt hat. Inzwischen machen die fünf Typen, die mit ihren Mützen, Jeanshosen und Hemden wie ganz légere Kumpels aussehen, richtig gute Mucke. Ihre Texte treffen mit Zeilen wie "Wir haben keine Angst vorm Sterben, wir wollen nur nicht tot sein" direkt ins Herz.

Rocco wurde bereits zweimal für den Nachwuchspreis der Liederbestenliste sowie auch beim Pop-Preis NRW in der Kategorie "Outstanding Artist" nominiert. Mit ihrem neuen Album "Hurra", und den sich darauf befindenden 13 Tracks, feiert die Band bereits ihr zehnjähriges Bestehen. Es ist ein Album, das es ohne Corona und die leidigen Begleiterscheinungen für die Künstlerszene so vielleicht nie gegeben hätte. Denn endlich war mal Zeit übrig für das, was die fünf Hagener am meisten lieben und live so überzeugend vermitteln – Spielfreude und echte Liebe an der Musik.




PSASSA - Leben is nich so


PSASSA ist ein DIY-Multi-Instrumentalist, Komponist, Produzent und Designer aus Bremen. In der Vergangenheit hat er viele Berührungspunkte mit klassischer Musik gehabt, hat viel ausprobiert und findet jetzt seinen Sound in einer Mischung aus Hip-Hop/Rap, Electronica und Crossover.

Sein neuster Track “Leben is nich so” schreibt sich nicht nur exakt so umgangssprachlich, wie man ihn auch ausspricht, sondern er zieht direkt am Kopf vorbei ins Herz. Denn PSASSA schreibt von Hoffnungen und Enttäuschungen, die einem bei Gesprächen über das Leben aufkommen. Die Gedankenspiele, was wir alles in unseren Träumen erreichen möchten im Kontrast zur Realität kann manchmal recht hart sein, und das können wir ja wahrscheinlich alle nachfühlen. So vermittelt der Song mit seinem chilligen Underground Rap deepe Messanges, die zum Nachdenken anregen.




Lisaholic - Bürge gesucht


Lisaholic hat am 23. September 2022 die zweite Auskopplung "Bürge gesucht" aus ihrer neuen EP "Das Leben ist zu kurz für Popmusik” released. In ihrer Musik behandelt Lisa das, was sie gerade beschäftigt, und das sind momentan primär die Auswirkungen der Pandemie auf die Gesellschaft. Sie ist keine Verfechterin davon Dinge hinzunehmen und sie dabei zu belassen wie sie sind und das verdeutlicht sie in ihrer Musik. Sie experimentiert mit musikalischen Elementen aus Jazz, Funk und Bassmusik und erschafft ihren ganz eigenen Rap-Sound.

Bereits seit 2016 produziert Lisaholic leidenschaftlich tanzbare Songs, in denen sie auf drei verschiedenen Sprachen rappt und singt. In den vergangenen Jahren hat sich die aus München stammende Künstlerin und heutige Wahlberlinerin nicht nur aufgrund ihrer Rap-Skills einen Namen auf zahlreichen (Festival-)Bühnen gemacht, sondern besonders durch ihre beeindruckenden Fähigkeiten im Umgang mit Loopmaschinen und ihrem Beatboxing Talent. Auf ihrem YouTube-Kanal sticht heraus, dass Multitasking eine ihrer größten Stärken ist. Denn die Live-Loopmaschinen-Videos, sind wirklich sehr beeindruckend, durch ihre Vielschichtig- und Vielseitigkeit. Also schaut da auf alle Fälle mal rein, wenn ihr Bock auf starke Texte und inspirierende Beats habt!




PALE - Bigger Than Life


PALE kommen aus Aachen und hatten sich 2009 aufgelöst, um eigentlich zuletzt 2012 nochmal für eine Abschiedsrevue auf der Bühne zu stehen. Nun werden sie Ende 2022 ihr wirklich letztes Album veröffentlichen: "The Night, The Dawn And What Remains". Dieses Album wurde buchstäblich vom Leben geschrieben und wird uns mit echten Geschichten über Liebe, Tod und Verlust von Freundschaften und Freund:innen konfrontieren.

Die Inspiration hinter diesem allerletztes Album sind sehr bewegende Schicksalsschläge. Denn am 25. November 2019 treffen zwei der Bandmitglieder lebensverändernde Schicksalsschläge in Form von Krankheitsdiagnosen. Somit entsteht die Idee, noch einmal gemeinsam Musik zu machen, um die Zeit aufleben zu lassen, in der man gemeinsam so lebendig und endlos war.

Am 16.09. erschienen die ersten beiden Singles aus dem neuen Album. "Bigger Than Life" ist dem im Mai 2021 nach schwerer Krankheit verstorbenen Gitarristen Christian Dang-Anh gewidmet. Am 25. November 2022, genau drei Jahre nach den beiden Diagnosen, wird das fünfte offizielle, und definitiv letzte, Album von PALE erscheinen. "The Night, The Dawn And What Remains" ist eine Feier des Lebens und dessen, was es war.




Cousines Like Shit - Over night


Cousines like Shit ist die Band der Cousinen Hannah und Laura Breitfuß. Sie leben in Wien und ihre Single "Over Night" stellt einen Dialog zwischen den beiden dar. Der Song bietet die perfekte Anregung, um über soziale Konventionen nachzudenken. Was bedeutet Familie bzw. was sollte sie bedeuten. Das Ganze hat dabei einen sehr ironischen Touch, der den Track besonders und witzig macht.

Der Song erscheint mit drei weiteren auf ihrer neuen EP “Young and Online”, in der Hannah und Laura sich mit tiefergehende Themen wie Sozial- und Gesellschaftskritik auseinandersetzten. Sie machen Songs zum “Papiersackerl”, zur Generation Handy und zum immer drastischer werdendem Konsum der Gesellschaft. Ihre Musik ist dabei gekennzeichnet vom Experiment mit der Sprache, dem Kontrast zwischen Nonsens und Message. Dabei probieren sie verschiedene Techniken zum Song schrieben aus. So entsteht ein Text im Cut-up-Verfahren, einer vermeintlich wahllosen Aneinanderreihung von Worten. Ein anderer Song wurde sogar gänzlich den Wortvorschlägen der Handy-Autokorrektur überlassen. Der nächste widmet sich dann aber vielleicht schon wieder ohne Metaphern und Umschweife der kritischen Auseinandersetzung mit einem konkreten Thema. Die EP bietet uns genug Stoff zum Nachdenken, weshalb das Einmalige Anhören auf gar keinen Fall ausreicht!




Seth Grey - O.S.L.



Seth Grey schafft mit seinem Track "O.S.L."(Old School Love) eine perfekte Mischung aus R´n`b und Soul. Der Song spiegelt das aufregende Gefühl wieder, jemanden neuen kennenzulernen und dabei wieder dieses Kribbeln im Bauch zu haben, wie damals in der Schulzeit. Der südafrikanischen Künstler feiert mit diesem gelungenen Song sein Debut, denn es ist seine erste Songveröffentlichung auf den großen Streaming-Plattformen. Früher hat Seth Grey seine Musik bei SoundCloud veröffentlicht, doch jetzt startet er richtig durch und wir können seinen ersten Track über eine Love Story vom Feinsten überall hören.






Das wars auch schon wieder mit den Künstler:innen und ihren Songs des #UndergroundReleaseRadars der Monate September und Oktober. Es waren wieder sehr berührende, motivierende und tanzbare Tracks dabei und wir hoffen, dass sie euch auch gefallen haben! Falls ihr noch nicht genug bekommen habt von unserem wilden Dschungelmusikmix, dann findet ihr noch mehr von unseren Safariempfehlungen ein paar Zeilen weiter unten :)



Alle Songs findet ihr in unserer Underground Release Radar Playlist.

Alle Infos zu unseren neusten Sendungen und Events findet ihr auf unserer Instagram-Seite.

Alle Sendungen als Podcast findet ihr überall, wo es Podcasts gibt, u.a. auf Spotify.

Bleibt gesund und munter und bis bald bei Hauptstadtsafari,

eure Anna Marie :)













21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen