top of page

#UndergroundReleaseRadar Januar/Februar 2024

Safarimenschen aufgepasst: es ist wieder soweit, letzte Woche haben wir den #URR der Monate Dezember, Januar und Februar moderiert. Diesmal haben wir alle Einsendungen des Winters angehört und die Songs, welche uns am meisten zugesagt haben, für euch ausgewählt. Die Entscheidung viel uns wie immer alles andere als leicht, aber es sind zwölf richtige Banger die thematisch tiefgründig, mitreißend und bewegend sind, sowie musikalisch berühren und zum Tanzbeinschwingen auffordern. Seid ihr bereit? Dann let's go!




Bad Spring - Hearts Hearts


Die Single "Bad Spring" erschien am 19.01. und wurde von der österreichischen Popband Hearts Hearts rausgebracht. Die Wiener Jungs David und Daniel haben sich während ihres Geschichtsstudiums auf der Uni kennengelernt und sich lieber mit Musik auseinandergesetzt. Johannes und Peter stießen bald darauf zu dem Duo dazu und seit 2012 sind die vier eine Band. Inzwischen spielten sie bereits bei Festivals wie dem Reeperbahn Festival, The Great Escape und auch dem Eurosonic Noorderslag statteten sie als Act ein Besuch ab. Zu Beginn ihrer Musikkarriere schufen sie elektronische Balladen und fühlten sich im Downbeat-Pop zuhause, während Hearts Hearts jetzt im gefühlvollen und energiegeladenen Indie- und Retro-Art-Pop angekommen sind. Sie treffen somit perfekt den Safari Vibe, welchen wir uns für den Sommer wünschen.




Quaranta - Danny Brown


Der amerikanische Rapper Danny Brown ist wohl kaum mehr ein Underground Künstler. Dennoch hat uns der 42-jährige mit seiner neuen Song "Quaranta" direkt überzeugt, weshalb wir euch dieses gute Stück nicht vorenthalten wollten. Der Track erschien bereits am 17. November und gehört seinem sechstem, und gleichnamigen Studioalbum, “Quaranta” an. Danny Brown sagt über dieses, es sei sein persönlichstes Album in dem er sich zum ersten mal nach außen hin mit all seinen inneren Schmerzen auseinandersetzt. Das Album gibt den Hörer:innen einen lyrischen Einblick in sein vergangenes Partyleben, denn Danny singt von den Schattenseiten die in seinem Falle Drogensüchte waren, wie schnell er sich diesen hingab und wie schwer es für ihn war, dort wieder herauszukommen. Doch Spoilerallert: er hat es geschafft, und dies laut ihm unteranderem durch die Musik. Somit gehört der Track "Quaranta" absolut in den neuen #URR.




Never need me - Rachel Chinouriri



Rachel Chinouriri ist eine Alternative-Singer-Songwriterin aus London. In ihrer Jugend begann Rachel ihre Musik auf SoundCloud zu posten. Seit 2018 veröffentlicht sie diese auf offiziellen Streaming-Plattformen und ist bei Parlophone gesignt. Am 19.01. brachte Rachel ihre neue Single "Never Need Me" raus. Der Song birgt eine wertvolle Message, die Rachel nicht nur an ihre Fans, sondern auch sich selbst richtet: "Never Need Me is a reminder to myself that I am not responisible for someone else’s mess."

Zuletzt erschien im Oktober ihre Single "The Hills" inklusive eines Musikvideos unter der Regie von Jake Erland. Der Track prämierte als Hottest Record In The World bei BBC Radio 1. Einen weiteren musikalischen Durchbruch hatte sie außerdem als Openerin auf den Touren der Musiker Lewis Capaldi und Louis Tomlinson. Zusätzlich spielte sie viele Festivals und bringt Anfang Mai 2024 ihr zweites Album raus.




München - Kettcar (feat. Chris Hell von FJØRT)


Die fünfköpfige Band Kettcar hat sich Chris Hell von FJØRT geschnappt und den politischen Track "München" rausgebracht. Der Text arbeitet diskriminierende Handlungen auf die in unserer Gesellschaft viel zu lange den Alltag vieler Menschen prägten. Kettcar ist übrigens eine fünfköpfige Hamburger Band die bereits 2001 gegründet wurde. Musikalisch lassen sie sich mit diesem Track primär beim Indie-Rock verorten. Auf ihren letzten Alben veränderten sie durch die Verwendung von Klavier sowie Blas- und Streichinstrumenten ihren Stil hin zum Jazzigen, doch mit der aktuellen Single bleiben sie dem Indie-Rock treu. Und für alle Berliner:innen: am 20.04. spielen Kettcar live in der Columbiahalle.




Attention - Carletheia


Carletheias erste eigen komponierte Single "Attention" erschien bereits Mitte November. Die Sängerin lebt und produziert in ihrer Geburtsstadt Cape Town. Bereits als Kind fing sie an zu musizieren und entdeckte somit früh ihre Liebe für die Bühne und das Rampenlicht. Ihre Musik ist extrovertiert und bringt einen unfassbar guten Groove zum dancen mit sich. Carletheia selbst beschreibt ihre Songs als das "Fenster in ihr eigenes Herz" und für diese persönlichen Eindrücke eignet sich Musik schließlich am besten. Also greift zur Bluetooth Box wenn ihr Popliebhaber:innen seid, denn mit Carletheias Musik im Ohr könnt ihr alles schaffen.




morgen - weesby



Weesby is back und das nicht mit leeren Händen. Denn im Gepäck hat sie ihre neue Single "morgen", die bereits Mitte Dezember erschienen ist. Auch mit diesem Track bleibt sie der Popmusik treu und driftet in eine balladige Richtung ab. Der Track ist musikalisch ruhig, jedoch mit abwechslungsreichen Gitarrenriffs unterlegt, birgt er in Kombination mit weesbys klarer Stimme eine Geborgenheit der man sich nur zu gerne hingibt. Lyrisch vermittelt weesby den Hörer:innen in dem knapp vierminutigen Song, dass man nicht die Hoffnung aufgeben soll, sondern wenn die Decke wieder einzustürzen droht, eine Nacht drüber schlafen die Welt verändern kann.

Und falls euch die Hamburger Singer-Songwriterin irgendwie bekannt vorkommt, dann eventuell von unserem letzten #URR, denn dort haben wir euch bereits ihre Single "Prokrastinieren" vorgestellt. Falls ihr also noch mehr über weesby erfahren wollt, dann schaut doch einfach HIER vorbei.




Better Place - Poppy Fusee


Die französische Sängerin Poppy Fusee ist in Paris aufgewachsen und macht bereits ihr Leben lang Musik. Die ersten 13 Jahre ihrer musikalischen Laufbahn war sie Teil eines Duos doch seit 2021 ist sie musikalisch Solo unterwegs.

Am 19.01. erschien somit ihr Debütalbum "Better Place". Die zugehörige Singleauskopplung bracht Poppy bereits Anfang Oktober raus. Das Album ist laut Poppy wie eine Reise durchs Leben: schwere und leichte Momente werden aufgearbeitet mit dem Ziel der Akzeptanz und dem Loslassen. Es sind verträumte und leicht melancholisch angehauchte Songs die Poppy mit ihrer sanften Stimme zaubert - "in French I write with my head, in English I write with my soul", sagt Poppy über die Gefühle bezüglich der angewendeten Sprachen.




Fühlst Du Dich Langsam - Das Kitsch


Simon, Niklas und Martin sind seit 2017 Das Kitsch, eine Augsburger Band die einen verspielten Indie-Pop auf die Bühne zaubern. Über sich schreiben sie: "[Unsere] Melodien fahren mit angezogener Popbremse, die sich ab und zu löst und alles zulässt, nur um dann wieder knallhart einzurasten, sodass man innerlich über den Lenker fliegt und fühlt: Wow, sowas gibt's auch noch." Mit Worten können sie auf alle Fälle umgehen, dass zeigen sie auch in ihrer neusten Single "Fühlst Du Dich Langsam". Ihre ersten zwei Alben hat das Trio übrigens komplett in eigen Regie veröffentlicht und auch sonst ist Das Kitsch absolut am hustlen. Denn im vergangenen Herbst waren sie auf großer WETTER TOUR und diese geht im März bereits weiter. Falls ihr Berliner:innen am 22.03. noch nicht verplant sein solltet, haben wir eine ganz starke Empfehlung fürs Abendprogramm: geht ins Peppi Guggenheim und supportet Das Kitsch bei ihrem Berlin Konzert!




On & Off - Ghostly Kisses


Die träumerische Popmusik der französisch-kanadischen Sängerin Margaux Sauvé ist euch eventuell bereits bekannt. Denn mit ihren 380.000 monatlichen Hörer:innen ist Margaux, besser bekannt unter ihrem Künstlerinnennamen Ghostly Kisses absolut keine underground Künstlerin mehr. Ihr neuster Song "On & Off" erschien am 24.01. und ging unserer Redaktion nicht nur ins Ohr, sondern verweilte dort auch eine ganze Weile, weshalb er in diesem #URR nicht fehlen darf. Die Inspiration für ihren Künstlerinnenname fand sie übrigens in einem von William Faulkner’s Gedichten.

Margaux ist eigentlich eine ausgebildete Violinistin doch vor ihrer Musikkarriere begann sie mit einem Psychologie Studium, welches sie jedoch bald durch das Komponieren von Songs ersetzte. Somit erschien 2015 ihre erste eigene Single. Am 11.04. spielt sie ein Konzert im FRANNZ Club in Berlin, also falls ihr die bezaubernde Musik von Ghostly Kisses einmal live erleben möchtet, ist das eure Chance.



Ta Fille - LEANNA



Die Single "Ta Fille" erschien bereits am 12.01. und war für die Sängerin LEANNA ein erfolgreiher Start ins neue Jahr. Die wörtliche Übersetzung des Songtitels bedeutet "deine Tochter" und dies aus einem bestimmten Grund heraus. Denn die Schweizer Sängerin hat diesen Song ihrem verstorbenen Vater gewidmet. Ihre Musik beschreibt LEANNA mit dem Begriff french folk-pop. Diese performt sie meist solo oder mit ihrer sechsköpfigen Band. Von Duetten, über improvisierte Instrumentalsoli bis hin zum Orchesterklang bieten ihre Songs eine enorme musikalische Abwechslung mit synthetischen und analogen Sounds. Ihr Vibe: Filmmusik, ein warmer Sommertag, einfach Musik zum wohlfühlen.




Hunger & Schuld - ARKADEN


Vier Boys, die der Rockmusik erlegen sind, oder wie sie sich selbst beschreiben: "vier typen irgendwo zwischen PeterPan-Syndrom und Bausparvertrag" sind zusammen ARKADEN. Sie machen Musik und das nicht nur grundlos, denn ihr Ziel ist es Pop mit Haltung zu kreieren.

Das Gründungsjahr der Band war 2021, umso wichtiger ist es für die vier sich in der Welt mit und durch ihre Musik zu positionieren und nicht nur alle Geschehnisse unkommentiert an sich vorbeiziehen zu lassen. Die vier Musiker wohnen in Deutschland verteilt und haben in der Pandemie angefangen remote Songs zu schreiben, lange ohne die Möglichkeit, gemeinsam im Proberaum zu stehen.  Eigentlich waren einige von ihnen bereits bis 2018 ein Teil der Band "Aufbau west" die sie jedoch auflöste. Einige Jahre später rief Sebastian seinen Exbandkollegen Florian an um ihm zu erzählen, dass er schwer krank ist und für den Frontsänger Florian stand fest: sie müssen noch ein Album aufnehmen, egal was geschehen ist, dass muss noch passieren. Ein Glück stellte sich schnell heraus, dass Sebastian eine Fehldiagnose erhalten hatte und dementsprechend kerngesund war. Die Jungs hatten Glück im Unglück und sie nutzten diese Chance direkt um wieder zusammen Musik zu machen.




AUA - BURU INU, OCIN A & Agent One



Kreuzberger Urgesteine erobern im Sturm den #URR der Wintermonate mit ihrer Single "AUA". OCIN A hat bereits vor über einem Jahr den Beat gemacht und erst im Frühjahr 2023 sind die Vocals durch die anderen Boys BURU INU und Agent One dazugekommen. Daraufhin lag der Song ein paar Monate herum, doch wie heißt es so schön: was lange währt wird endlich gut. Und schließlich veröffentlichten die Jungs den Song samt Musikvideo im Dezember 2023. Es war das absolute Highlight in der #URR-Redaktion und ein perfekter Ausgleich in Kombination mit den vielen tiefgründigen und melancholischen Songs, welche wir euch dieses mal vorgestellt haben.





Der #UndergroundReleaseRadar für die Wintermonate ist nun wieder vorüber. Falls euch das noch nicht genügend Musikempfehlungen zum dacen und relaxen während dieser dunklen Tage waren, dann schaut doch gerne mal in unserem abwechslungsreichen Dschungelmusikmix vorbei, den ihr ein paar Zeilen weiter unten vorfindet :)

Und wenn ihr zukünftig neue musikalische Entdeckungen machen solltet, oder sogar selber Musiker:innen seid, dürft ihr uns immer gerne eure Underground-Empfehlungen an hauptstadtsafariberlin@gmail.com schicken.



Alle Songs in sind in unserer Underground Release Radar Playlist.

Alle Infos zu unseren neusten Sendungen und Events findet ihr auf unserer Instagram-Seite.

Alle Sendungen als Podcast findet ihr überall, wo es Podcasts gibt, u.a. auf Spotify.



Bleibt gesund und munter und bis bald im Musikdschungel von Hauptstadtsafari,

eure Anna Marie :)

26 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page