#UndergroundReleaseRadar November

Aktualisiert: 20. Dez. 2021

Hallo und herzlich Willkommen zurück zu unserem monatlichen #UndergroundReleaseRadar :)


Wir haben für euch wieder die angesagtesten und besten Songs aus dem Underground zusammengesucht, um euch den etwas nassen und kalten November mit einem bunt gemixten Abschluss zu versüßen. In der Sendung vom 28.11., die ihr auch HIER findet, haben Lara und Sophie euch die Tracks und ihre Künstler*innen bereits vorgestellt. Falls ihr noch ein paar weitere Facts erfahren wollt, dann lest doch einfach weiter- Viel Spaß!



The toten Crackhuren im Kofferraum – Herz

Eine Band, die sich vor 16 Jahren in unserem Heimatjungle Berlin gründete. Mit einer punkigen Attitüde und Texten, die über Provokation, Gesellschaftskritik bis hin zum Nonsens gehen, nahmen sie 2013 für Sachsen am Bundesvision Song Contest teil. Das Ergebnis war ein stolzer neunter Platz. Die vier Standard-Crackhuren machen meist mit einer variierenden Menge an weiteren Bandmitglieder*innen und Tänzer*innen ihre Musik, die sich als Electroclash beschreiben lässt.

„Ein Herz bleibt ein Herz, es bricht und manchmal tut es weh.“ Diese wahren und doch so einfachen Worte sind der Refrain des Tracks „Herz“ von der EP "Gefühle". Die EP soll die Aufmerksamkeit der Menschen wieder auf die Relevanz von echter Liebe und Solidarität lenken und sie aus ihrem Leben, in dem sie meist viel zu viel Wert auf Likes legen, herausholen. Falls ihr jetzt noch mehr Lust auf The toten Crackhuren im Kofferraum bekommen habt, dann schaut doch einfach am 16.03.2022 im Privatclub in Berlin vorbei!



Tristesse – Kreis

Eine weiter Band, die wir euch jetzt vorstellen wollen, ist auch in der Hauptstadt entstanden und startet gerade mit ihrer Debüt Single "Kreis" so richtig durch auf YouTube. Sie trägt den Namen Tristesse und lässt sich mit dem Begriff Indie-Newcomer hervorragend beschreiben. In ihren Songs befassen sich die fünf Boys mit den Themen der Menschen, die meist von der Politik vernachlässigt werden. So greifen sie beispielsweise das Gefühl der Perspektivlosigkeit oder die Coronasituation mit auf.

Ihr habt Lust auf mehr Musik von Tristesse bekommen? Dann müsst ihr gar nicht mehr lange warten, denn nächste Woche kommt ihre erste Single überhaupt raus. Also schaut gerne HIER bei ihnen vorbei und lasst ein bisschen Liebe da, wenn es euch gefällt.



NIHILS – Back To The Start

“The temptation, a destination, go back to the start, no hesitations […]” ist ein Teil der ersten Strophe des Tracks "Back To The Start". Darin beschreibt die Tiroler Band NIHILS die Situation einer Gesellschaft die auseinanderfällt und sich durch eine Revolution neu finden muss. Am 28.11. war außerdem der Release der EP „AM/PM Part 2: Interplanetary Maze”, natürlich ganz standardmäßig in der Stratosphäre, denn das Ziel der drei Bandmitglieder ist, ihre Musik im All zu spielen. Doch das bleibt nicht das einzige abgefahrene Ereignis, das die seit 2011 aktive Band vorweisen kann. Denn auch ihre zu den Songs veröffentlichten Musikvideos, sind mehr als crazy. Vielleicht kennt ihr die Boys bereits aus der #SafariSession oder weil sie als Vorband von 30 Seconds to Mars mit unterwegs waren, und falls nicht, supported sie gerne HIER.



KMPFSPRT - Schottergarten Eden

Die Band aus Köln ist vor gut zehn Jahren entstanden. Der jetzige Bandname war allerdings nicht der ursprünglich gewollte, da dieser allerdings schon belegt war, mussten die vier Jungs anderweitig kreativ werden. Und das taten sie auch, weshalb sie sich vorerst Kampfsport nennen wollten. Da dies in ihren Augen allerdings etwas zu materialistisch klang, ließen sie einfach die Vokale weg und schon war der heutige Bandname KMPFSPRT eine beschlossene Sache.

Sie machen primär linken, sehr punkrockigen Rap und äußern sich in den deutschen Texten zur aktuellen pandemischen Lage, indem sie sich in ihrem aktuellen Track Schottergarten Eden mit Coronaleugner*innen, Quderdenker*innen, sowie AfDler*innen auseinandersetzen. Im Frühjahr 2022 gehen sie wieder auf Tour und sind am 30.04. auch in Berlin.



NKLS - On The Side

NKLS ist ein englischer Künstlerinnenname. Sie ist nicht nur Schauspielerin, sondern macht als Künstlerin zusätzlich ihre eigene Musik. Diese ist echter Dreampop aus Berlin, so waren ihre ersten zwei Kollaborationen mit dem deutschen Musiker und Produzent Andrew Appelpie, der experimentieller und elektronischer Musik sehr verfallen ist, sehr gelungen.

Am 03.12. erscheint ihre EP "Overcoming A Difficult Youth", auf der sie sich in den vier Songs mit Unsicherheit, dem Kampf mit der eigenen Identität sowie einer fehlende Selbstliebe auseinandergesetzt hat.



Waving the Guns - Ich lehne alles ab

Die Hip-Hop-Crew stammt von der Ostsee aus Rostock und hat sich im Jahre 2012 gegründet. Sie setzt sich inzwischen aus dem Rapper Milli Dance und dem Produzententeam 4D Instrumentals zusammen. Nachdem die Band die eigentlich im Herbst 2020 geplanten Konzerte auf das kommende Frühjahr verlegt hat, sind sie inzwischen ziemlich hyped: „Dicker, wir haben langsam dann doch wieder richtig Bock!”.

Falls ihr die vor Motivation nur so sprühende Band live supporten wollt, dann nehmt euch am 08.04.22 nichts vor, außer im Festsaal Kreuzberg mit Waving the Guns richtig abzugehen :). Und falls ihr an dem Tag leider schon verplant seid, könnt ihr auch das neue Video mit Liveaufnahmen auschecken, um wenigstens ein bisschen vom Konzertfeeling abzubekommen.



CASTILLO - Manitu x Prometheus

Castillo ist eine weitere Band aus dem Norden, und zwar genauer gesagt aus Hamburg. Ihre Promofirma beschreibt sie mit dem Satz: „Bilderbuch meets Queen auf Deutsch” und wir sind auch der Meinung, dass das die crazy Musik der drei Männer gut zusammenfasst. Denn sie lassen sich nicht einfach einem Genre unterordnen, dafür sorgt ihr bunter Musikmix, der vom Deutsch-Pop, Indie-Rock bis hin zum Queen-Style alles beinhaltet. Die Themen der aktuellen Songs behandeln das Unterdrücken von Gefühlen und wie der Mensch mit unerwiderter Liebe zurechtkommt. Ihr Musikvideo zum Song Manitu & Prometheus verbildlicht den Hang zur Dramatik und steigert ihn durch visuelle Effekte erneut. Wenn ihr dies und die dramatische Wendung von Hoffnung zur Hoffnungslosigkeit nicht verpassen wollt, dann schaut euch die wilden und farbenfrohen Visualisierungen am besten selbst einmal auf dem YouTube-Kanal der Boys an.



Odd John - Schlecht/Anders

Wenn man ihn in einem Wort beschreiben müsste, wäre multitaskingfähig wohl sehr passend. Denn Odd John ist nicht nur Songwriter und Rapper, sondern auch Produzent. Außerdem hat er sich seine Skills autodidaktisch beigebracht und das ganz spartanisch in Marburg, in seinem Zimmer als er 16 Jahre alt war. Dabei wurde ihm schnell bewusst, dass er kein Fan von Genregrenzen ist, weshalb er diese einfach ignorierte und seine eigenen musikalischen Strukturen, die sehr verwoben und von kryptischen Instrumentals geprägt sind, entstehen ließ. Vor zwei Jahren gings dann richtig ab bei Odd John, denn er spielte einige Supportshows auf der „Orsons Island“ Tour und brachte im Anschluss die EPs „Frust“ (2019) und „Healing“ (2020) raus. Der Track Schlecht/Anders ist das Intro des neuen Albums „Schlecht”, welches gleichzeitig sein Debütalbum darstellt.



Ala Cya - The Warriors Song

Authentizität aus Augsburg. Das ist Ala Cya: eine unabhängige Künstlerin und aufstrebende Produzentin. Die Inspiration für ihre Songs zieht sie meist aus ihren Reisen, auf denen sie sich selbst erst so richtig kennenlernt. Momentan verbringt sie den Großteil ihres Lebens in ihrem Van, weshalb sie ihre Tracks weiterhin an atemberaubenden Orten entstehen lässt.

Als Pop- und Folkmusikerin schreibt sie ihre Gefühle direkt in Musik um und begleitet diese mit ihrer starken und gleichzeitig engelsgleichen Stimme, sowie dem Klavier oder der Gitarre. Mit der Freiheit im Herzen und einer ehrlichen Zunge schreibt die Künstlerin über sensible Themen und nimmt die Hörer*innen sanft mit auf eine Reise zu sich selbst. Wenn euch die Art und Weise von Ala Cya in den Bann gezogen hat, könnt ihr gerne HIER die Startnext-Kampagne unterstützen, mit der sie ihr nächstes Album finanzieren möchte.



Brama 199 – Meilensteine

„Schreie durch den ganzen Block, aber damit muss man leben, um zu reimen wie ein Gott.“ Das sind mit die ersten Zeilen des am 15.11. veröffentlichten Songs Meilenstein von Brama 199. Es ist eine Hymne an ihn selbst, ein Mutmacher für alle die große Träume haben und gleichzeitig ein Geständnis, und zwar nicht nur an die Liebe, sondern auch an das Chaos in seinem Kopf. Diese thematische Vielfältigkeit wird auch visuell im zugehörigen Musikvideo umgesetzt, welches ihr euch HIER einmal geben könnt :)

In einer Memo, die Brama 199 uns geschickt hat, sagt er zu seiner Kunst: „Hab ne eigene Art Auto-Tune und achte auf Flow, kann eigentlich auch gar nicht Gitarre spielen […].” Und diesen Flow lässt er uns in seinen Songs auch spüren.



Fair S – Sonnenblume

Ende November fand die erste Auskopplung der EP „Ungeziefer“ statt. Sie umfasst fünf Songs, bei denen Fair S mit seinem Producer Yakitory zusammengearbeitet. Die Songs sind alle auf Deutsch gerappt und thematisieren nicht nur die aktuelle Coronalage, sondern haben auch eine politisch linke Einstellung, welche teils direkt heraus und durch Metaphern versteckt geäußert wird. Der Song Sonnenblume bildet die goldene Mitte auf einem Album mit Aussage und zum Mitdenken.



Kummer - Der letzte Song


Der Künstler von diesem Song ist euch bestimmt inzwischen kein Unbekannter mehr. Denn Felix Kummer ist nicht nur der Sänger von der Band Kraftklub, sondern hat schon seit 2016 Soloprojekte und Features mit Trettmann, Kitschkrieg und Zugezogen maskulin herausgebracht. Eine Sache hat ihn dann allerdings doch gefesselt und das sind die Ra(a)ben :). Denn „Der letzte Song“ ist ein Feature mit Fred Rabe, dem Frontsänger mit der wundervoll rauen und volumenhaften Stimme von der Band Giant Rooks. Und das ist nicht der erste Ra(a)be mit dem es Kummer zu tun hat, denn bereits 2019 nahm er die Single „Der Rest meines Lebens" mit Max Raabe auf. Auch dieser Song befasst sich mit der Zukunft und erzeugt, wie Kummer’s aktuelle Single, mit den wahren und eigentlich sehr hoffnungslosen Textzeilen eine hoffnungsvolle Zukunft.



B6BBO - Deine Straße

Sie sind die „Pioniere des Powerpolkas“ wie sich die Band auch liebevoll nennt. Die sechs Bandmitglieder, mit dem Wort- und Buchstabensalat als Bandname, der allerdings simple als Besechsbebeoh ausgesprochen wird, beschreiben sich auf ihrer Website so sympathisch und treffend: „Was soll man tun, wenn man die 80er verpasst hat, für die Technoclubs der 90er zu jung war und für virale TikTok-Hits schon wieder zu alt ist?“

B6BBO sind nicht nur vielfältig was ihre Looks angeht, sondern treffen Entscheidungen meist aus dem Bauch heraus. Außerdem sind sie der Meinung, dass ihre Musik nicht nur den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärkt, sondern gleichzeitig zu rhythmischer Sportgymnastik motiviert. Und um ihren Beitrag für die gesellschaftliche Gesundheit in diesem Jahr zu leisten, bringen sie am 02.12.2021 ihr drittes Album „Vernunft trocknet keine Tränen" heraus.

Wenn ihr die Boys genauso sympathisch und humorvoll fandet wie wir, dann schaut doch gerne HIER auf ihrer Website vorbei und holt euch nicht nur ein Schmunzeln, sondern vielleicht noch ein Album oder ein Konzertticket ab.


Alle Songs findet ihr in unserer Spotify-Playlist!

Alle Sendungen findet ihr auf unserer Podcast-Seite!

Alle Infos, um auf dem neusten Stand zu bleiben, findet ihr auf unserer Instagram-Seite!


Bleibt gesund und munter und bis bald bei Hauptstadtsafari,

eure Anna Marie :)

41 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen