#UndergroundReleaseRadar Mai / Juni

Wir sind zurück von unserer neuen Expedition durch den Großstadtdschungel auf der Suche nach den besten Underground - Künstlerinnen und Künstlern. In unserem neuen #UndergroundReleaseRadar aus dem Mai und Juni stellen wir sie euch vor!


Auf Spotify findet ihr unsere ganzen Sendungen als Podcast und die Playlist dazu. Viel Spaß!



Tropikel ltd. - Schnell

Unsere treusten Fans dürften bereits dahinter gekommen sein: Wir. Sind. Tropikel-Fans! Die 3-köpfige Band aus Berlin singt in “Schnell” davon, schnell an seine Ziele kommen zu wollen und dabei von einem Hype zum Nächsten zu reisen. Natürlich repräsentiert auch dieser Song, was die Band so besonders macht: 80er-Auto-Tune, 80er-Synthies, 80er-Text voller Kitsch und Nostalgie. Alle, bei denen nun endlich auch der Funke übergesprungen ist, dürfen sich freuen: Am 10. Oktober kommen die Jungs zu uns zur Live-Session!!!




Egotronic - Nadel verpflichtend

Der neue Song der Band Egotronic ist mehr als einfache U-Musik: Es ist ein Aufruf für alle Corona-Leugner*Innen, Impfgegner*Innen und egoistischen Bürger*Innen der Pandemie entschlossen entgegenzutreten und sich impfen zu lassen. Hierfür entwickelten sie extra ein Browsergame, bei dem man gegen Superspreader ankämpft und Menschen durchimpft. Mit dem Song und dem dazugehörigen Album “Stresz”, das am 23. Juli erscheint, feiert die Band übrigens ihr 20. Bandjubiläum.



Kafvka - Alles was wir tun

“90er Kids. Rap. Gitarre. Beats.” - lautet ihre Selbstbeschreibung. Die Berliner Band Kafvka ist der musikalische Ausdruck von “Links”. In ihren direkten, knallharten Texten positionieren sich die Vier unmissverständlich gegen Rassismus, Homophobie und Fremdenhass. Zwei ihrer Idole treffen im Bandnamen zusammen: Schriftsteller Franz Kafka und Ex-MTV-Moderator Markus Kavka.Seit 2013 machen die Jungs zusammen Musik und spielten 2017 als Vorband für die Toten Hosen. Diesen Sommer und nächsten Frühling steht ihre Deutschland-Tour an - wer sich dafür schon den passenden Merch zulegen möchte: Kafvka verkauft hier ausschließlich Second-Hand und Fair-Trade-Artikel.



Mayberg - Anomalie

Große Emotionen, viele Wortspiele eine einfache Besetzung und rauchige Stimme - das kennzeichnet Newcomer Mayberg aus Kassel. So heißt es auch in seinem neuen Song “Es ist wie in Berlin - Anomalie”. Seit 2020 veröffentlicht er seine Musik und ist mit 21 Jahren noch ganz am Anfang seiner Karriere. Am 15. Juli spielt er als Vorband bei einem Konzert der Band Provinz in Leipzig und am 16. Juli in der Moritzbastei, wo er im letzten Jahr einen Song-Slam gewann.




School of X - Feel of it

Die dänische Band School of X ist ein musikalisches Künstlerkollektiv aus Kopenhagen, das seinen Namen auf eine Kunstschule aus den 1960ern zurückführt. Seit 2017 machen sie zusammen Musik, veröffentlichten drei Alben, einige EPs und sind nun zurück mit ihrer neuen Single “Feel of it”. Ein entspannter Sommerhit mit einem wortwörtlich feurigen Musikvideo, um den der Hype deutlich größer sein dürfte.




Paul Weber - Männer

Paul Weber macht bereits seit seiner Kindheit leidenschaftlich Musik: er lernte Klavier, Cello und Gitarre spielen, schrieb mit 16 eigene Songs und gründete in der 10. Klasse seine erste Band. Die erste Solo-EP erschien 2017 mit dem Titel “In Between”. Seit 2018 studiert er neben seinem Job als Musiker Popularmusik an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und Bandpool an der Popakademie Baden-Württemberg. In seiner Musik sucht er “nach Sätzen und Worten, die nicht schon tausendmal gesagt wurden”. So auch in seinem neuen Song “Männer”, in dem es um Rollenklischees geht und um die Frage, was es eigentlich heutzutage heißt, ein Mann zu sein. Die Single ist Teil seiner EP “Alles im Arsch”, die am 18. Juni erschien.



Lostboy Lino - Männer 2.0

Die Frage, wann ein Mann ein Mann ist, stellte sich Newcomer Lostboy Lino auch und stellte dabei fest: “Männer woll´n immer das Eine, Männer sind Schweine”. Der Stuttgarter veröffentlichte am 07. Mai sein “Lost Tape” mit “Männer 2.0”. Lino reflektiert darin über das Idealbild eines Mannes in der Gesellschaft, welche Erwartungen bestehen und wie surreal Vieles dabei ist. Passend dazu ist die Album-Farbe Pink und alles ist voller Blumen. “Ab wann ist ein Mann ein Mann - und was geht dich das an?!”



Naked Cameo - Broken Water

Seit 2017 machen Lukas Maletzky, Patrick Pillichshammer und Maria Solberger zusammen Musik und nennen sich „Naked Cameo“. Sie spielten bereits auf dem Reeperbahnfestival, dem Donauinselfest und dem FM4 Frequency Festival sowie als Support-Act bei „Welshy Arms“. Ihre neue Single „ Broken Water“ nahmen die drei in einem improvisierten Studio zuhause während des Corona-Lockdowns auf. Die dazugehörige EP mit dem Titel „Nostalgia“ wird im Herbst 2021 released.


Adam13 - Tresen oder Tür

In der neuen Single von Adam13 “Tresen oder Tür” geht es eigentlich gar nicht um einen Tresen oder eine Tür, sondern um den Ort dazwischen: den Dancefloor. Der bunteste Ort und gefühlvollste Ort in jedem Club, denn hier trifft alles zusammen, unabhängig von sexuellen Orientierungen oder Vorlieben. Für die Band ist dieser Song etwas besonderes. Bisher ein Rock-Duo gewesen, machen die beiden nun “Diversitätsdisco”. “Der Song ist übrigens lange vor der Diskussion entstanden, ob irgendein Fußballstadion in Regenbogenfarben leuchten darf oder nicht” - Simon, Adam13.


Walking on Rivers - Overachiever

Was ist ein “overachiever”? Ein Überflieger, ein Alleskönner, der die typische Karriere aus dem Bilderbuch gestartet hat, die jede Eltern und Großeltern für ihre Kinder vorsehen. Jemand, der viel Geld verdient und jeder Erwartung der Gesellschaft gerecht wird - geht das überhaupt? Das fragt sich Walking on Rivers auch und singt darüber in ihrem neuen Song. Der ist Teil der neuen EP “Time To Loose Control”der Dortmunder Band.


Henri Jakobs - Das wird man wohl noch sagen dürfen

Die neue Single von Henri Jakobs ist ein Feature mit Finna und Saskia Lavaux und ein Spiegel von unangebrachten Gesprächen, Fragen und “gut gemeinten” Ratschlägen, die jeder und jede kennt. Die ironisch und gleichzeitig sehr gesellschaftskritischen Texte sind in einen rhythmischen Synthie-Sound eingebettet. Zusammen ein absoluter Ohrwurm - und das ist auch gut so! “Aus dem Geschrei der Trolle haben Finna, Saskia Lavaux und ich ein Lied gemacht. Unser Mittelfinger in C-Dur Richtung der ewig Gestrigen.” sagt Jakobs.


Luis Bates - Graue Welle

Bekannt wurde Luis Bates als Teil von Fünf Sterne Deluxe. Nun hat er ein eigenes Label gegründet und seine erste Solo-EP veröffentlicht: “Graue Welle”. In dem gleichnamigen Song geht es um Orientierungslosigkeit, nicht zu wissen wo man ist und doch noch Hoffnungsschimmer zu sehen. Der Hamburger ist neben seinen Jobs als Solo-Künstler, Band-Mitglied und Produzent auch als Songwriter tätig und somit ein echtes musikalischen All-around-Talent. Schaut auf jeden Fall bei ihm vorbei!




Swiss - Linksradikaler Schlager

Wer glaubt, er würde sich auf diesem Planeten im Musik-Genre-Wald auskennen, den müssen wir an dieser Stelle enttäsuchen. Denn was Swiss und seine Band die Andern machen, habt ihr mit Sicherheit noch nicht gehört: Linksradikalen Schlager. Sie führen das Logo “MW” - “Missglückte Welt” und singen wie Straßenkämpfer von absurden politischen Entscheidungen und konservativen Meinungen. Linker Schlager eben. Ein grandioser Lückenfüller auf dem bisherigen Musikmarkt und jemand, der endlich Mickie Krause und Peter Wackel auf dem Ballermann ersetzen sollte. Im Oktober ist die Band wieder auf der Bühne zu sehen, und am 09.10. in Huxley´s Neuer Welt in Berlin.


In unserer Spotify-Playlist findet ihr alle Songs zum Nachhören!

Auf unserer Instagram-Seite bleibt ihr immer auf dem neusten Stand!


Bis gleich!


Eure Sophie von Hauptstadtsafari




Bildquellen:

https://www.instagram.com/p/CPGklYinpEw/

https://www.instagram.com/p/CP5-uvVnOsw/

https://www.instagram.com/p/CPjBKcbnXUL/

https://www.instagram.com/p/CEJo32QlZTa/

https://www.instagram.com/p/CQG67j9nCLI/




14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen