top of page

#UndergroundReleaseRadar April 2023

Hallo ihr lieben Dschungelhörer:innen,


wir sind zurück, der Frühling ist es auch und wenn ihr gleich weiter runter scrollt, dann könnt ihr euch auf ein paar richtig tolle und im Ohr verweilende, Musikempfehlungen freuen :) Denn unser #UndergroundReleaseRadar für den Monat April bietet Musik von aufstrebenden Künstler:innen, die uns mit ihren neuen Songs inspiriert, überzeugt und emotional berührt haben.


Also freut euch auf eine Gefühlspalette vom Feinsten und viel Spaß beim Reinhören, viben und abdancen!



RAHEL - He nur da

Die Wiener Sängerin RAHEL hat eine neue Single einer musikalischen Frohnatur rausgebracht. Der Titel “He nur da”, steht eigentlich für “he, nur damit du´s weißt”: Das Patriarchat ist eine große toxische Beziehung. Also eine Message die im Kontrast zur Musik auftritt und gerade durch diese vielseitige Untermalung direkt im Ohr bleibt. Der Song erschien zusammen mit ihrer zweiten EP "Ein sehr schöner Witz". Die EP ist thematisch vielseitig aufgestellt und geht mit ihren ansprechenden Formulierungen direkt ins Herz. Uns sagt RAHEL, dass toxische Männlichkeit auch als feministisches Wesen nicht unantastbar sei und man sich durchaus mal in toxische Männer verliebt. Somit erwärmen ihre offenen und ehrlichen Texte hoffentlich auch euere Seele.

Und das ist erst der Anfang, denn RAHEL wurde gerade für den Österreichischen Musikpreis “Amadeus Music Award” nominiert. Also hört euch die EP unbedingt mal an, denn diese vier Songs sind es mehr als wert!




Peat - ZURÜCK

Als Kind sammelt der in Aachen geborene Künstler Peat erste Erfahrungen mit der selbstständigen Produktion von audiovisuellen Projekten. Diese Leidenschaft öffnet ihm 2013 die Türen zur deutschen Online-Battlerapszene, wo die Möglichkeit bestand, vollkommen autonom mit verschiedenen Rap- und Produktionstechniken zu experimentieren. Nach dem Sieg im VBT 2018 beendet Peat die Battlerap-Karriere, um Platz für eine professionelle Laufbahn als Artist und Produzent zu schaffen. Mit den ersten beiden Alben "Weit Weit Weg" (2020) und "Das Fest" (2021) konnte Peat sich trotz Pandemie und fehlender Live-Gelegenheiten eine neue Fanbase aufbauen. Die experimentellen Rap-Songs mit Industrial-, Hyperpop-, Digicore-, Rock- und Alternative-Einschlägen sowie die zugehörigen Videos produziert Peat bis heute selbst und independent. So auch das dritten Album "WEICH", welches am 16. Juni 2023 erscheint und diesmal hoffentlich bei einigen Liveauftritten von uns gefeiert werden kann. Der Song "ZURÜCK" ist nicht nur lyrisch tief berührend sondern wird durch das teils melancholische und vor allem auf mehreren Ebenen stattfindende Musikvideo noch unterstützt. Also schaut euch das künstlerische Meisterwerk unbedingt an!




SWEED - Blue World

SWEED, mit bürgerlichem Namen auch als Niklas bekannt, kommt aus Sachsen und macht Musik, die sich beim Indie-Pop einordnen lässt. Vielleicht kennt ihr ihn ja bereits aus einer unserer Sendungen.

Letztes Jahr ist bereits seine zweite EP "Sweedlife" erschienen und jetzt begeistert er uns erneut mit der seiner zweiten Single dieses Jahr, “Blue World”. Der Song behandelt verschiedenste Gefühle, die mit der aktuellen Klimakrise einhergehen: Einerseits Machtlosigkeit und Wut und andererseits den Drang etwas ändern zu wollen, jedoch weiß man nicht, wo der Anfang zum anfangen ist. Die Fragen die SWEED sich stellt, kennen wir wahrscheinlich alle: Welche Handlungen haben welchen Effekt? Woher nimmt man die Kraft auch Freunde und Familien zu überzeugen und gegen die konservativen und ignoranten Meinungen zu halten? Alles nicht so einfach, doch das wichtigste und das ist auch SWEEDs Message: Gebt die Hoffnung nicht auf!




Rathmann- Alter Luxus

Rockig angehaucht, mit einem richtig guten Vibe und einem Bass, der deinen Herzschlag neu formen wird, hört man die neue Single "Alter Luxus" gerne mehr als einmal an. Die kreativen Köpfe hinter diesem musikalischen Meisterwerk sind die Bandmitglieder:innen der Gruppe Rathmann. Die Band um Magnus Ernst stammt aus Marburg und veröffentlichte diesen Monat ihre erste, selbstbetitelte EP "Rathmann". Diese hat nicht nur verkaterte und beschwingte Beobachtungen über die Gestalten der Nacht zu bieten (bspw. der Song "Der Clown"), sondern es lässt sich auch die eine oder andere Lebensweisheit heraushören (hier empfehlen wir "Anna K.").




das blühende leben - Chaos

Die Single "Happyland" stammt von den drei Boys Tim, Josh und Jonathan. Sie haben 2019 das blühende leben ins Leben gerufen und machen seit dem gemeinsam richtig gute Musik. Diese richtet sich zum Beispiel an alle Menschen, die wütend auf das Leben sind, denn die Jungs holen euch mit ihren Songs an Ort und Stelle ab und hinterlassen ein wohlig, warmes Gefühl, sodass ihr unbesorgt nach Hause oder in den nächsten Tag starten könnt.

Am 29. und 30.04. ist das blühende leben übrigens als Vorband bei der Tour von Vanzholzen am Start. Also gönnt euch HIER Tickets, wenn ihr einen Abend mit nachhaltiger, rockiger und auch gefühlvoller Musik mal wieder dringend benötigt :).




activ - Haus mit Garten

Finn-Luis ist der Künstler activ und als Musiker Teil des Kollektivs FULL CIRCLE. Dieses wurde 2021 gegründet und hat sich als Ziel gesetzt Musik zu schaffen, die sich mit dem Leben und was es ausmacht auseinandersetzt.

Activ's Song "Haus mit Garten" ist Rapmusik, die von den 80er-Einflüssen mehr als profitiert und mit Zeilen wie "wir Leben für das leben" und "habe was ich wollte, doch ich schätze es zu wenig" das Herz erwärmt und zum Nachdenken anregt.




Jules Atlas - Lockers

Mit einer glasklaren Stimme erzeugt Jules Atlas direkt eine Gänsehautstimmung, die durch seine Texte noch etwas länger verweilt. Seine neue Single "Lockers" handelt von offener und ehrlicher Kommunikation und davon, dass eine Beziehung durch mangelnde Kommunikation zu Bruch gehen wird.

Jules ist in Hamburg geboren und aufgewachsen. Mit 18 Jahren zog er nach London, wo er sich über die Jahre mit zahlreichen Auftritten in den Bars und Clubs der Metropole einen Namen in der Szene machen konnte. Typisch für ihn sind seine Folksongs, die er in ein Pop-Gewand legt. Nachdem London viele Jahre der Mittelpunkt seines Lebens war, kehrt er nun mit einem vielfältigen und unermüdlichem Repertoire an Ideen und Bühnenerfahrung nach Deutschland zurück. In diesem Sommer wird außerdem sein von Swen Meyer und Vincent van der Klugt produziertes Debütalbums erscheinen.




Marie Bothmer - Bothmer Schloss

Marie Bothmer ist "Gräfin von Bothmer", denn sie stammt aus einer Adelsfamilie. Diese Tatsache allein macht natürlich keinen guten Song. Es sei denn, man traut sich zu sagen, wie die Realität wirklich aussieht: "Jeden Monat wird die Miete knapp / Für 1 Zimmer ohne Balkon / Billigwein aus’m Tetrapack / Mein Pendant zum Crémant".

Wer Marie bei TikTok verfolgt, kennt ihre kleine Einzimmerwohnung, aus der sie regelmäßig für Socialmedia postet. In ihrer neuen Single "Bothmer Schloss" berichtet sie über eine blubbernde Uptempo-Pop-Produktion davon, wie es sich anfühlt, wenn ein Leben lang alle von einem denken, man habe mehr als genug Geld und einen tollen Namen und die Wahrheit ist das exakte Gegenteil, man ist nämlich "Gräfin von gar nichts". Das Schreiben des Songs war zunächst sehr überfordernd für sie, wie Marie berichtet. "Quasi die Eierstöcke auf den Tisch zu legen und zu sagen: ‚So, ich bin fucking broke und finde es mega unfair.‘ Als ich das Ergebnis gehört habe, war ich aber dann ziemlich stolz auf mich. Es hat mir gezeigt: Ich kann das, aus meiner Komfortzone rauskommen, inhaltlich ebenso wie durch den fröhlicheren Uptempo-Sound. Und ohne Melancholie im Gesang.“




Muanda - Mmuan Daan

Die ghanaischen Künstlerin Muanda wurde in Kibi geboren. Aufgewachsen ist sie in den Kasernen des Burma Camps in Accra. Muanda’s Musik ist modern und doch tief verwurzelt in den musikalischen Traditionen Ghanas. Ihr brandneuer Song "Mmuan Daan" ist gesungen in Kokomba, der Muttersprache ihres Stammes und Teil ihrer Debüt EP “As Above”. Das zugehörige Musikvideo zur neuen Single wurde in Muanda’s Heimat gedreht, weshalb viele traditionelle Aspekte ihrer Kultur mit eingeflossen sind.

Die EP entstand im Laufe der letzten vier Jahre in Zusammenarbeit mit Studiopartner und Tontechniker DJ Papaya (auch bekannt als Walter Vinyl). Der Titel der EP "As Above" ist nur die eine Hälfte einer Idee: “As Above, So Below”. In diesem uralten Konzept schwingt der Glaube mit, dass alle göttlichen Aspekte der Schöpfung sich in der physischen Welt, in der wir leben, widerspiegeln. So beinhaltet beispielsweise ein winziges Senfkorn gleichermaßen einen ganzen Baum und ein riesiger Senf-Baum ein winziges Korn. Oder ein Wassertropfen enthält den ganzen Ozean, wie auch der Ozean den Wassertropfen enthält. Keines kam vor dem anderen, sondern alles existiert in einer Wechselbeziehung miteinander. Das ist die Idee hinter Muanda’s Kunst und somit der Spirit ihrer Musik.




Lie Ning - error

Lie Ning, ein Mensch, der auf der Bühne durch seine positive Energie das ganze Publikum zu strahlen bringt und dann auch noch eine tief berührende Stimme und tolle Songs mit sich bringt, was will man mehr?

Bei diesen positiven Vibes ist es auch nicht verwunderlich, dass Lie Ning eine Liebeserklärung an all die Menschen richten möchte, die sich in ihrem Körper nicht gesehen fühlen. Somit bringen seine Songs ermutigende und hoffnungsvolle Zeilen mit sich.

"error" ist mit "utopia" und dem allgemeinen Thema des Albums verbunden. Der Song erzählt die Geschichte eines Kindes unserer Zeit. Wie in vielen von uns besteht auch in diesem Kind ein großer Wunsch, sich von starr geformten und veralteten Traditionen und Normen zu befreien. Es gibt so viel in uns als Menschen das unberührt bleibt, weil wir oft in engstirnigen Normen und Idealen gefangen sind. Lasst uns ausbrechen und sein wer wir sind, nicht wer wir sein könnten oder sollten.

Am 10.05. spielt Lie Ning übrigens ein Konzert im Columbia Theater in Berlin :)




Holli - Beifahrersitz

Holli heißt eigentlich Tobias Paal und bekam den Spitznamen Holli, da seine Kolleg:innen bei seinem Zivildienst im Seniorenheim der Meinung waren, er sieht holländisch aus. Auch wenn es zu erst nicht sonderlich kreativ wirkt, hat Tobias dadurch einen ziemlich coolen und einprägsamen Künstlername ergattert.

Der gebürtige Linzer scheut sich nicht, persönliche und emotionale Themen in seinen Songs zu besingen ohne diese dabei in Ironie zu verpacken. Das macht seine Musik nicht nur sehr ehrlich, sondern auch direkt zugänglich und lässt es leicht zu, dass man sich mit ihr identifizieren kann. So ist sein Song "Beifahrersitz" nicht nur eine Entschuldigung, sondern schildert auch einen Reflektionsprozess, der zur selben Zeit ein Geständnis zur vergangenen Liebe bereit hält. Falls ihr von dieser beruhigenden Stimme und der durchdringenden Ehrlichkeit von Hollis nicht genug bekommen könnt, müsst ihr gar nicht mehr lange ausharren, denn am 26. Mai wird sein Debütalbum “Der erste gute Tag” erscheinen und mit diesem bestimmt viele weitere Strophen, die nicht nur unter die Haut und ins Herz, sondern auch in das Tanzbein gehen werden.




Paula Carolina - Wärs ok?

Paula Carolina ist 22 Jahre alt, macht deutschsprachigen Indie-Pop und hat eine halbe Weltreise hinter sich. Geboren ist sie in Hannover und dort auch direkt aufgewachsen, bis sie 14 Jahre alt war. Dann ist sie ins Allgäu gezogen, in die südlichste Stadt Deutschlands. Kommt euch das bereits bekannt vor? Dann habt ihr vielleicht schon einmal ihren sehr starken Song "Trophäe" gehört, den wir euch natürlich auch schon im #URR vorgestellt haben.

Ihr neuer Song "Wärs ok?" ist textlich wieder eine Wucht, denn thematisch handelt er von Fragen, die gesamtgesellschaftlich als peinlich oder einfach unangenehm gelten und somit nur selten gestellt werden. Doch dieses Tabu soll gebrochen werden, denn man sollte Fragen dürfen, was sonst unausgesprochen bleibt! Oder um es in Paulas Worten zu beschreiben: "Wärs Ok, wenn ich dich darum küss und es nicht beim Küssen bleibt? Ich küsse nicht so gern allein."




Und schon ist er wieder vorbei, unser #URR des Monats April. Ich hoffe ihr hattet mindestens so viel Spaß wie wir beim Durchhören der neuen und altbekannten Musiker:innen. Vielleicht habt ihr ja sogar ein paar tolle neue Favorits für eure Sommer-Playlist gefunden, denn von tanzbaren, emotionalen und gesellschaftlich relevanten Songs hatten wir hoffentlich wieder einmal für jede:n etwas am Start.

Falls euch zukünftig ein:e #UndergroundRelease Künstler:in unter die Nase kommt, oder ihr sogar selbst Musiker:in seid, dann schreibt uns gerne eine Mail an hauptstadtsafariberlin@gmail.com mit eurer Songempfehlung. Und wenn ihr noch nicht genug bekommen habt von unserem Dschungelmusikmix, dann findet ihr noch viele weitere Safariempfehlungen ein paar Zeilen weiter unten :)




Alle Songs findet ihr in unserer Underground Release Radar Playlist.

Alle Infos zu unseren neusten Sendungen und Events findet ihr auf unserer Instagram-Seite.

Alle Sendungen als Podcast findet ihr überall, wo es Podcasts gibt, u.a. auf Spotify.




Bleibt gesund und munter und bis bald bei Hauptstadtsafari,

eure Anna Marie :)


24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page