RAW KIDS - eine nicht gewöhnliche Rockband

Aktualisiert: Jan 19

Raw Kids – eine aus West-Berlinern bestehende Rockband – nennen sich Julio Cordey, Florian Rumberg, Piddi Willis und Jules Sylvester. 4 Musiker, die das stereotypische Bild eines Rockmusikers aufbrechen und die durch die Musik von Freunden zu einer Familie wurden. In ihren Texten geht es um die jugendliche Suche nach Bedeutung, Liebe und Sinn. 2018 und 2019 standen die 4 bereits auf Bühnen von Festivals wie dem Southside Festival, dem BergFestival in Österreich und dem Scopophilia Festival Amsterdam. Am 06.12.2020 war Raw Kids dann live zu Gast bei hauptstadtsafari bei Lara und Yannick in der Sendung.



Wer sind Raw Kids?

Die Band macht seit 2017 zusammen Musik. „Es war eine ganz glückliche Fügung des Schicksals, dass wir uns getroffen haben. Seitdem sind wir unzertrennlich“, erzählt Julio. Ursprünglich trug die Band den Namen „PeachyKeen“, worunter die 4 auch erste Konzerte gaben. Allerdings mussten sie sich umbenennen, denn: „Es gibt ein englisches Start-Up für Stromenergie, welches auch so heißt. Da habe wir einen bösen Anwaltsbrief bekommen. Das war sehr schade, da wir uns mit dem ersten Namen sehr identifiziert haben. Wir überlegen auch, uns einfach wieder umzubenennen. Und den Rechtsstreit einfach zu starten.“

Auf die Frage, warum die Jungs sich explizit als „West-Berliner“ bezeichnen, war ihre Antwort: „Es ist Fakt. Und der Witz kommt eher ein bisschen aus der Hip Hop- und Rap-Culture, wo man sich einem Stadtteil bekennen muss, um cool zu sein, um eine Hood zu haben. Wir fanden es cool, als wir den Text geschrieben haben, das auch zu machen, einfach weil das ja keine Rockband machen würde.“


Was hat´s mit euren Songs auf sich?

Die Musik von Raw Kids handelt von Sinnsuche, Liebe und Jugendkultur. „Jeder Song ist ein Abbild davon, was bei uns und in der Welt los ist. Authentizität ist uns auf jeden Fall wichtig.“ Die meisten Songtexte schreibt Julio, aber einen typischen Workflow gibt es nicht. „Die Ideen entstehen größtenteils im Probenraum, einfach weil wir eh jede freie Minute hier sind. Manchmal ist der Text da und es kommt die Musik dazu, manchmal ist es genau andersrum. Manchmal kommt auch Flo mit einer Idee, manchmal gibts nur einen Groove auf dem Schlagzeug.“

Im September kam die neue Single „Snow White“ auf den Markt. Es geht um ein Mädchen, die nach einer ziemlich durchgefeierten Nacht merkt, dass ihr Leben Veränderung braucht. „Ich hab´ sie immer als Malerin vor Augen, da der Text ziemlich viel mit Farben spielt“, meint Julio. Zu dem Song gibt es ein besonderes Musikvideo, eine Zusammenarbeit mit der Filmcrew „1999“. Zu der Produktion erzählen Raw Kids: „Wir hatten total Glück, dass wir uns da mit einer jungen Crew zusammengetan haben. Das basierte auf gegenseitiger Wertschätzung. Die fanden unsere Musik total cool und wir deren Videoprojekte. Dann hat sich das so gefügt, dass wir zusammenarbeiten konnten. Man kann dazu sagen, dass wir gerade für ein Kurzfilmprojekt von denen einen Soundtrack schreiben. Die Zusammenarbeit bleibt also bestehen. Das ist das Coolste am Band sein in Berlin. Wenn man die Augen offenhält und ein paar Leute kennt, dann findet man schnell andere kreative Leute, mit denen man die Kräfte vereinen kann und etwas neues Cooles daraus entsteht.“


Schaut hier in das Video von „Snow White“ rein:



Welche Festivals fandet ihr bisher am coolsten?

„Das Bergfestival 2018 in Österreich war der Oberhammer. Die haben ihre Künstler fürstlich behandelt. Es war wie ein Urlaub für uns als Band. Auf einmal standen wir zusammen in den Alpen.“

Im Jahre 2019 waren Raw Kids außerdem auf dem Southside Festival und dem Scopophilia Festival Amsterdam. Trotz ihrer großen Leidenschaft auf der Bühne zu stehen und mit dem Publikum zu feiern, schaffte es bisher jedoch kein Auftritt die größte Leistung der Band zu sein: „Erfolg misst sich nicht an der Menge der Zuhörer. Den größten Erfolg haben wir tatsächlich hier im Probenraum“.


Wie sind eure aktuellen Pläne?

„Das Beste, was uns Corona gebracht hat ist, dass der Druck weg ist, auf Knopfdruck liefern zu müssen. Das hat uns viel Zeit und Freiheit für neue Sachen gegeben und ohne Zeitdruck und ohne Stress an Songs zu arbeiten. Wir haben vor, vor Ende des Jahres noch einen Song zu veröffentlichen. Im März oder April geht’s dann nochmal ins Studio und wir nehmen eine EP auf. Also nächsten Sommer kommt noch was!“



Bild: Raw Kids 2019 im Festsaal Kreuzberg


Ihr wollt mehr über Raw Kids und ihre Musik wissen?

Dann hört hier nochmal das komplette Interview, schaut auf der Instagram-Seite und auf Spotify rein!


76 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen