Die Januar/Februar-Underground-Releases

Endlich wieder gute Musik! Pauline hat sie euch bereits am 07.02. in ihrer Sendung vorgestellt -

hier könnt ihr nochmal alles nachlesen und direkt zu Fans werden: Unsere Top 10 Underground-Releases aus dem Januar und Februar.


Scotch & Water – „Fear“


Die 4-köpfige Band aus Hamburg hat sich 2017 zusammengefunden. Sie bezeichnen sich selbst als Kinder des „New Wave Revivals“ des neuen Jahrtausends. Anfang 2020 tourten sie durch die Clubs Deutschlands und im Mai 2021 soll ihr neues Album erscheinen. Als Vorgeschmack darauf droppten die 4 am 08. Januar ihre Single „Fear“ - in entspannter Indiefolk / Dreampop Hit!



Search Yiu – „Nie mehr“ feat. Mia Morgan

Direkt, emotional, melancholisch, aber entschlossen – in der neuen Single des Wahlberliners Söhrens aka Search Yiu und Mia Morgan geht es um eine Kampfansage an die Depression. Die Abgründe der menschlichen Psyche, das Verliebt und das Allein sein sind Hauptthemen in seinem neuen Album „S.Y.“, das am 19.02. released wird. Musikalisch kreist Search Yiu um die Genres Rap, R n B und Pop. Für die, die das Album Release kaum erwarten können: Neben „Nie mehr“ sind bereits drei weitere Songs des neuen Albums vorveröffentlicht…




Arionce – „Leucosia“

Arionce – eine Alternative / Progressive Rock Band aus Berlin, das sind Jonas Lieber, Eric Schweizer, Friedrich Foth und Tim Gössler. Sie sagen über sich, dass sie aus den Newcomer Bands herausstechen, da sie nicht das bedienen, was von Newcomern erwartet wird. Ihre neue Single „Leucosia“ bewegt sich thematisch auf jeden Fall auf unterirdischen Gebieten: Es geht um Begierde und Sucht, um Verlangen nach Drogen und Menschen, um Machtstreben und um den blinden Wahn sich selbst zu schädigen. Auf jeden Fall ein Ohrwurm. #staysafe





ferdinant. – „Soothe“

Ein hoher Sprungturm, mitten im Winter, ein konzentrierter Blick, bereit zum Sprung – das Musikvideo zu der neuen Single „Soothe“ von ferdinant. sieht zwar alles andere als beruhigend und entspannt aus, zu der Musik allerdings passt der Titel.

Die am 22.01.2021 veröffentlichte Single des in Berlin wohnhaften ferdinant. ist musikalisch in der Pop-Richtung zuhause und hat auf jeden Fall seinen berechtigten Platz in unserem Underground Release Radar!




Camel Power Club – „Kalahari“

Der ursprünglich aus Frankreich stammende Leonard aka Power Camel Club ist ein Multiinstrumentalist und Produzent. Seine Musik bewegt sich um die Genres electronic, bedroom-Pop und Indie, so auch sein neuer Song „Kalahari“ in einem feature mit Designly. Noch sind wir optimistisch und freuen uns auf sein Konzert im April im Badehaus, das nur einer vieler Stops seiner Deutschland Tour 2021 sein soll…



Juelz Vice – „Did it“

Den Namen Juelz Vice habt ihr bestimmt schon mal am Beginn eines Songs gehört. Der Musik-Produzent ist bereits durch die Zusammenarbeit unter anderem mit Disarstar, Chima Ede, Jorden und Dirrty Broke bekannt und startet nun immer mehr Solo-Projekte in der Electronic – Mellow beats Richtung. Meistens produziert er Trap Beats, die sich durch ihre Melodien, kräftige und tiefe Sounds

und Basslinien auszeichnen. Die Single „Did it“ erschien am 15.01. und ist auf jeden Fall ein Underground Hit. Leider wurden seine Songs vor kurzem von allen Plattformen gelöscht… Sobald sie wieder verfügbar sind, informieren wir euch. Bis dahin behaltet den Namen im Kopf und hört in die Playlist mit von ihm produzierten Songs rein.




McJosh – „Eins zu eins“

Die Powerfrau McJosh kommt aus der Underground Hip Hop Szene in Berlin und mach seit sie 15 ist Musik. Inspirierend ließ sie sich unter anderem von Bushido und Aggro Berlin. Ihre neue Single „Eins zu eins“ ist ein entspannter Hip Hop Track, den sie einer Freundin widmet.





Palo G – „Memoria“

„Der Song ist über den Moment, wenn man endlich dazu in der Lage ist der Welt all die Dinge zu erzählen, für die man sich immer geschämt hat“ – sagt die spanische Rapperin Palo G über ihre neue Single „Memoria“. Ein lockerer Gute-Laune-Song, der bei uns in der Sendung seine Premiere feierte. Offiziell veröffentlicht wird er am 15.02., also habt Geduld und hört bis dahin bei ihr auf Spotify oder youtube rein!




DJ Futuro feat. McJosh – „Ahla Bik“

Mehdi aka DJ Futuro ist ein Produzent und Musiker aus Tunesien, der sich im Reggea, Dancehall, Hip Hop und Rap zuhause fühlt. In seinem eigenen Studio arbeitet er mit Künstler*innen aus der ganzen Welt – und auch mit McJosh. Sein Album „Sky is the limit“ wird noch im Februar veröffentlicht. Vorab releaste er aber bereits die deutsch und tunesisch-sprachige Single „Ahla Bik“.



Hier geht´s zur Spotify Playlist mit den dort verfügbaren Songs aus diesem Underground Release Radar.

Viel Spaß beim Reinhören und let´s partyyy!!! ;-)


Bis gleich auf Instagram und Spotify !

11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

NOSOYO