top of page

Tier-Topografien

Liebe Safari-Fans!


Heute stelle ich euch eine ganz besondere Entdeckung aus dem Großstadtdschungel vor: die Ausstellung „Tier-Topografien“ im Tieranatomischen Theater.



Vier Studentinnen der Humboldt-Uni haben sich im Rahmen eines Seminars des kulturwissenschaftlichen Instituts unter der Leitung von Britta Lange und Mareike Vennen mit diesen Themen beschäftigt und Audio-Beiträge mit Tiergeschichten aufgenommen und ausgestellt. Lara und ich haben sie besucht und interviewt.



Ein ehemaliger Schlachthof, Straßenkatzen, Hunde in Grenzstreifen der DDR und Tierfriedhöfe – darum geht es in den Tier-Topografien. Es wird die Stadt aus der Sicht der Tiere betrachtet. Orte, über die sich keiner Gedanken macht, werden unter die Lupe genommen.

Eine besondere Rolle spielt dabei nicht nur der Inhalt der Geschichten, sondern auch der Sound. Den Tieren und Orten wird sich durch das genaue Hören genähert - was besonders in Berlin interessant ist, wo man viele der alltäglichen Geräusche einfach ausblendet.



Wenn ihr mehr über das Projekt, die Entstehung und Durchführung, die Geschichten und die Autorinnen erfahren wollt, hört hier direkt in den Podcast zur Sendung rein. Neben Live-Interviews findet ihr auch Ausschnitte der Audiobeiträge für einen ersten Eindruck! Noch bis zum 17. Dezember könnt ihr die Ausstellung außerdem in Echt im tieranatomischen Theater besuchen. Es lohnt sich!






Weitere Infos zu unseren Projekten findet ihr auf Instagram.

Die Sendung zum Nachhören gibt´s als Podcast auf unserem Spotify Account.

Bis gleich!


Eure Sophie von Hauptstadtsafari



28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hallo ihr lieben Dschungelhörer*innen, am vergangenen Sonntag hatten wir eine ganz besondere Sendung, denn Sophie und Anouk haben euch das Thema Poetry Slam vorgestellt. Da diese Themensendung sehr in

Hallo und ein herzliches Willkommen zurück im #Safarihauptstadtdschungel! In diesem #Blogbeitrag stellen wir euch wieder ein Thema vor, welches Nanuu - die gelebte Utopie erarbeitet hat. Und zwar habe

bottom of page