Underground Release Radar März 2021

In der Sendung am 21.03. haben Lara und ich euch bereits die coolsten neuen Songs aus dem letzten Monat vorgestellt. Hier findet ihr noch mehr spannende Fakts zu den KünstlerInnen und ihrer Musik – in unseren Top 10 Underground-Releases aus dem Februar und März!



Charlie Houston – „Things“

"I just want my songs to be super authentic and address shit that all young people deal with“, schreibt die erst 19-Jährige Charlie Houston aus den USA auf ihrem Youtube-Kanal. Diese Beschreibung trifft auf ihren neuen Song „Things“ auf jeden Fall zu. Eine chillige Alternative Pop Nummer in der es um fehlende Selbstbestimmung und jugendliche Unerfahrenheit geht. Wir freuen uns schon auf ihre EP „I hate spring“, die am 23.04. released wird!



Komparse – „Der Letzte seiner Art“


„Scheiß auf alles und mach dein Ding. Alles ist schwer und genau so einfach, egal was man macht.“ – Ein Motto, das den neuen Song „Der Letzte seiner Art“ von Komparse alias Bodo von Zitzewitz prägt. Es Infragestellen von Idealen und Bewertungen in einer Welt in der ständig bewertet und entwertet wird. Die Single ist die perfekte Zusammensetzung aus melancholisch-fröhlicher Musik mit einer gesellschaftskritischen Message und ist damit auf jeden Fall wert gehört zu werden!




A Postcard from Mar Malade - „Mexico“

Ein Song, auf den wir durch eine Postkarte in Laras Briefkasten aufmerksam geworden sind! Was an dieser Berliner Underground Band Mar Malade besonders ist? Über ihre Musik schreiben sie: „We used all sorts of dusty instruments. We made noises with every part of our body and moved our mouthes in some wierd but satisfying motions.“ Jetzt seid ihr auch neugierig, oder?




Kafvka – „Paroli“

„Wir sind ein janz großes Team. Wenn´s gegen den großen Feind Rechts geht, halten wir alle zusammen“ – Mit dieser und noch weiteren Parolen macht die Berliner Punkband Kafvka in ihrem neuen Song „Paroli“ eine klare Kampfansage gegen die rechte Szene. Wie schon ihr Hit „Alle hassen Nazis“ 2018 ist ihre neue Polit-Deutsch-Rap Nummer auf jeden Fall hörenswert – und sehenswert: Für das Musikvideo konnten Fans Fotos von sich einsenden.

Ihre politischen Statements gegen Fremdenfeindlichkeit drücken die Bandmitglieder übrigens nicht nur in ihren Songs aus: Sie engagieren sich auch bei Organisationen der Flüchtlingshilfe wie der Seebrücke e.V. #vorbildfunktion




Rainald Grebe – „Meganice Zeit“

Ihr kennt bestimmt noch seinen Song „Brandenburg“. Jetzt hat Rainald Grebe am 05. Februar mit Martin Bechler von Fortuna Ehrenfeld ein neues Album released. Wenn ihr auf die Ironie in seiner Musik und seinen Texten steht, wird euch sein neuer Song „Meganice Zeit“ auf jeden Fall gefallen. Es geht um Jennifer Lopez, Billie Eilish und eine heiße Badeszene… Mehr wollen wir noch nicht verraten. Schaut rein und drückt die Daumen, dass sein Konzert am 31. 07. 2021 auf der Waldbühne Berlin stattfinden wird!



Bistro Palme – „Jaqueline“

Betonpop – oder auch psychedelische Popmusik – so bezeichnet die Berliner Band Bistro Palme ihr Genre. In ihrem neuen Song „Jaqueline“ geht es um Beziehungsdramen und um Großstadtneurosen. Benannt wurde die Band nach einem Imbiss am Betonwerk Berlin-Grünau, bei dem es sich genau so lohnt vorbei zu schauen, wie bei dem Youtube Kanal der Band!




Andreww – „Shadow Love“

Der Dark-Pop-Grunge Song „Shadow Love“ des britischen Newcomers Andreww ist ein absoluter Underground-Hit. Er ist brandneu, wurde erst am 12. März veröffentlicht und hat somit seinen berechtigten Platz in unserem Release Radar. Den Spirit seiner Musik beschreibt Andreww so: „Why have friends if you can have demons to talkt o every night?“ Für das Musikvideo von „Shadow Love“ wurde extra ein Video-Spiel entwickelt, das ihr euch hier herunterladen könnt.



Farjus feat. Jaako – „Bäume im Sand“

„Bäume im Sand“ heißt die neue Single der Indiepop Newcomer Farjus und Jaako – mit einer bewegenden und persönlichen Geschichte hinter dem Song. Es geht um eine Flucht im Krieg und ums Verlassen werden. Die Message dahinter: „Wir sollten mehr aufeinander Acht geben. Jeder wird irgendwann seine Geschichten weitergeben und das sollen hauptsächlich positive Geschichten sein.“

Ein starker Track zu einem berührenden Thema!



Shelter Boy – „Atmosphere“

Der aufstrebende Psycedelic-Indie-Rock Künstler Shelter Boy aus Dresden meldet sich zurück: Aus 3 Songs besteht seine neue EP „Atmosphere“. Den gleichnamigen Song und das zugehörige Musikvideo können wir euch nur wärmstens empfehlen! Schaut auch mal auf seiner Website vorbei – es gibt mega nicen neuen Merch!




Pedro Blue – „10.000 Hours of Sleep“

Die Single „10.000 Hours of Sleep“ ist das Debut von Pedro Blue, einem Singer-Songwriter aus New Orleans, der Blues, Funk, Soul, und Rock in seiner Musik vereint. Der Multiinstrumentalist bringt am 02. April seine zweite Single raus und am 25. Juni sein erste EP mit 6 Tracks. Bis dahin feiern wir den funky Vibe von „10000 Hours of Sleep“.





Babyjoy – „tourne en rond“

Vielleicht kennt ihr bereits ihren Hit „Traum“, mit dem sich die Berlinerin Babyjoy alias Joy Grant 2019 das erste Mal einen Namen machte. Nun hat die Schwester des BHZ-Mitglieds Dead Dawg zusammen mit dem Produzenten KazOnDaBeat eine EP released, die nicht nur wegen ihrer starken Stimme und den Trap-Beats besonders ist: Sie singt und rappt auf Französisch, Englisch und Deutsch. Joy strebt übrigens nicht nur eine Musiker-Karriere an, sondern beginnt noch in diesem Jahr eine Schauspielausbildung.



LUIS – „RSL“


In seiner neuen Single „RSL“ träumt Deutschrapper LUIS vom Rockstar-Life. Der am 05. März releaste Song ist eine entspannte Deutschrap Nummer, die sich auf jeden Fall hören lässt. Der aufstrebende Musiker bleibt dabei trotzdem noch auf dem Boden: Profite von manchen seiner Songs spendete er an ReachOut Berlin, einem Hilfe-Verein für Opfer von rassistischer und antisemitischer Gewalt.




Catapults – „Thanks I hate it“

„Wir hatten das Gefühl, dass noch etwas fehlt. Etwas was so richtig Chaos anrichtet.“ Mit diesem Gedanken hat die Oldenburger Emo- und Skatepunk Band Catapults ihren neuen Song „Thanks, I hate it“ geschrieben. Er erscheint auf ihrem Debütalbum „I´ll Be Honest“, released am 19. März 2021. Die Vier zeichnet besonders ihre Kreativität in Bezug auf DIY-Instrumente aus: Aus alten Skatedecks bauten sie eigene Gitarren und nahmen damit ihr Album auf.



Hier geht´s zur Spotify Playlist mit den dort verfügbaren Songs aus diesem Underground Release Radar.

Viel Spaß beim Reinhören und let´s partyyy!!! ;-)


Bis gleich auf Instagram und Spotify !

81 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen